Bulgarischer Premierminister stuft Israel als befreundeten Staat ein

| aktualisiert am 13.06.18 um 18:53
Foto: BTA

Im Rahmen seiner Visite in Israel erörterte der bulgarische Ministerpräsident Bojko Borissow mit seinem dortigen Amtskollegen Benjamin Netanjahu Möglichkeiten zur Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Sicherheit und eine eventuelle gemeinsame Produktion im Verteidigungsbereich. Die bilateralen Beziehungen wurden von den Gesprächspartnern als traditionell gut eingestuft. Premierminister Netanjahu bedankte sich für die konsequente Unterstützung Bulgariens und den Einsatz für die Interessen Israels auf verschiedenen internationalen Foren, sowie innerhalb der Europäischen Union. Israel ist ein strategischer Partner Bulgariens in Wirtschaft, Finanzen, Energiewesen, Tourismus und Landwirtschaft; auch im High Tech und der Sicherheit laufe eine Zusammenarbeit, wurde in den Gesprächen hervorgehoben.„Israel ist ein befreundeter Staat mit dem wir rechnen können“, erklärte Borissow wörtlich. 

Auf dem Treffen zwischen Borissow und dem israelischen Präsidenten Reuven Rivlin wurde die Situation im Nahen Osten erörtert. Bulgariens Premier traf auch mit dem Führer der parlamentarischen Opposition Isaak Herzog zusammen. Beim Parlament bedankte sich der bulgarische Premier für die erwiesene Hilfe bei der Ausarbeitung und der öffentlichen Diskussion des Antiterrorgesetzes in Bulgarien. 

Anlässlich des 75. Jahrestages der Rettung der bulgarischen Juden sollen im September in Sofia und Tel Aviv Denkmäler eingeweiht werden, wurde während der Visite bekannt. 

Bulgariens Premier wurde auf auch von Patriarch Theophilos III. von Jerusalem empfangen, der von Borissow über die Renovierung von Kirchen in Bulgarien und im Ausland informiert wurde. Anschließend verneigte sich Borissow vor dem Heiligen Grab Christi. 

mehr aus dieser Rubrik…

Bulgarische Schule in Bratislava mit Präsidentenplakette ausgezeichnet

Die bulgarische Schule „Hristo Botew“ in Bratislava wurde vom bulgarischen Präsidenten mit der Ehrenplakette „Heilige Kiril und Metodi“ ausgezeichnet. Anlass ist das 70jährige Bestehen der Schule und der geleistete Beitrag für die Wahrung der..

veröffentlicht am 20.06.18 um 17:43

Soziale Altersrente steigt um 3,8%

Ab dem 1. Juli soll die soziale Altersrente um 3,8% erhöht und 64,21 Euro betragen, beschloss das Kabinett. Diese Maßnahme wird auch zu Erhöhung der Renten für Invalidität führen. Es werden auch die Boni zu den Renten steigen, die  als Prozentsatz aus..

veröffentlicht am 20.06.18 um 17:24

Bürger aus Drittländern bulgarischer Abstammung sollen erleichterten Zugang zum Arbeitsmarkt erhalten

Das Kabinett billigte Änderungen in der Anwendungsvorschrift zum Ausländergesetz. Bürger aus Drittländern bulgarischer Abstammung, die legal ins Land eingereist sind, sollen künftig die Möglichkeit erhalten, bei der Vorlage eines gültigen..

veröffentlicht am 20.06.18 um 16:34