Tomislaw Dontschew: Bulgarien und Japan müssen auf verschiedenen Wirtschaftsgebieten enger zusammenarbeiten

Foto: BGNES

Der Warenaustausch zwischen Bulgarien und Japan belief sich im vergangenen Jahr auf 163 Millionen Dollar, was in keiner Weise dem wirtschaftlichen Potential beider Länder entspricht“, äußerte Vizepremier Tomislaw Dontschew auf einem bulgarisch-japanischen Geschäftsforum, das in der bulgarischen Hauptstadt Sofia veranstaltet wurde.

Dontschew hob hervor, dass beide Länder seit Jahrzehnten gute Beziehungen unterhalten und insbesondere im Bereich der Kultur aktiv zusammenarbeiten. Man müsse jedoch auch die Wirtschaftsbeziehungen fördern, unterstrich der Vizepremier, der erwartet, dass die Zusammenarbeit in der Nahrungsmittelproduktion, den Informationstechnologien und anderen Bereichen angekurbelt wird.

An dem Forum beteiligten sich Vertreter von über 30 japanischen Unternehmen verschiedener Wirtschaftszweige.

mehr aus dieser Rubrik…

Viele bulgarische Unternehmen wollen neue Arbeitskräfte einstellen

Wie eine Umfrage der Agentur „Manpower“ ergab, an der sich 620 Unternehmen beteiligt haben, wollen die meisten von ihnen bis zum Jahresende neue Arbeitskräfte einstellen. Das gilt insbesondere für die Produktionsbetriebe. Wenig Bedarf nach neuen..

veröffentlicht am 16.09.18 um 10:30

Bulgarischer Sonnenkollektor macht auf sich aufmerksam

Ein bulgarisches Unternehmen hat einen leistungsstarken Sonnenkollektor entwickelt, der weltweit eine absolute Neuheit darstellt. Der Kollektor nutzt im Vergleich zu anderen Modellen bis zu 30 Prozent mehr Sonnenenergie. Die in Silistra in..

veröffentlicht am 02.09.18 um 13:05

Kollaps der ausländischen Investitionen in Bulgarien

Die Bulgarische Wirtschaftskammer gab neulich erschreckende Zahlen über die ausländischen Investitionen in Bulgarien bekannt, die in den letzten 10 Jahren ins Land geflossen sind. Laut den Angaben seien in den letzten Jahren die Investitionen aus dem..

veröffentlicht am 30.08.18 um 14:41