Wissenschaftsakademie erarbeitet Wasserstoffgenerator

Foto: bas.bg

Ein Team von Wissenschaftlern des Instituts für Elektrochemie und Energiesysteme der Bulgarischen Akademie der Wissenschaften arbeitet an der Schaffung eines Wasserstoffgenerators, bei dem nicht flüssige, sondern feste polymere Elektrolyte zur Anwendung kommen.

Laut der Institutsdirektorin Prof. Ewelina Slawtschewa könnte dieser neuartige Wasserstoffgenerator erfolgreich an den Wasserstoff-Tankstellen eingesetzt werden; ferner sei er kompatibel im System der erneuerbaren Energieträger. Das bedeutet, dass er in Photovoltaikanlagen eingesetzt werden kann, da er in der Lage ist, die überschüssig produzierte Energie zu speichern.

Der Generator kann jedoch nicht in Wasserstoffautos eingesetzt werden, weil bei ihnen der benötigte Wasserstoff in Druckflaschen oder in Stoffen gespeichert wird, die Wasserstoff aufnehmen können. Der neue Wasserstoffgenerator wurde bereits als Patent angemeldet.

mehr aus dieser Rubrik…

Inspirationsmagie Licht – Nikolaj Tabakow und seine Lampenkunst

„ Ich war 13 Jahre alt, als ich begann, mich mit Licht zu beschäftigen. Zuerst fertigte ich Kerzen an, heute sind es Lampen. Das ist ein natürlicher Weg auf den mich vielleicht die Neugierde brachte. Zuerst begann ich derart komplizierte Modelle..

veröffentlicht am 19.02.19 um 15:03

146 Jahre nach der Hinrichtung von Lewski: Die Suche nach der Wahrheit über die Freiheit geht weiter

Im Bewusstsein der Bulgaren ist Wassil Lewski ein Heiliger. Seine Vorstellungen und Träume von einer „reinen und heiligen Republik“, über die Freiheit und Gleichheit sind heute, 146 Jahre nach seiner Hinrichtung weiterhin aktuell. „ Das..

veröffentlicht am 19.02.19 um 11:50

Blickpunkt Balkan

Erdogan fordert Öffnung der Moschee in Athen Nachdem der griechische Premier Alexis Tsipras bei seiner Visite in der Türkei Anfang dieses Monats die Wiedereröffnung des Seminars (Theologische Hochschule) von Chalki gefordert hat, hat der..

veröffentlicht am 18.02.19 um 15:43