Wissenschaftsakademie erarbeitet Wasserstoffgenerator

Foto: bas.bg

Ein Team von Wissenschaftlern des Instituts für Elektrochemie und Energiesysteme der Bulgarischen Akademie der Wissenschaften arbeitet an der Schaffung eines Wasserstoffgenerators, bei dem nicht flüssige, sondern feste polymere Elektrolyte zur Anwendung kommen.

Laut der Institutsdirektorin Prof. Ewelina Slawtschewa könnte dieser neuartige Wasserstoffgenerator erfolgreich an den Wasserstoff-Tankstellen eingesetzt werden; ferner sei er kompatibel im System der erneuerbaren Energieträger. Das bedeutet, dass er in Photovoltaikanlagen eingesetzt werden kann, da er in der Lage ist, die überschüssig produzierte Energie zu speichern.

Der Generator kann jedoch nicht in Wasserstoffautos eingesetzt werden, weil bei ihnen der benötigte Wasserstoff in Druckflaschen oder in Stoffen gespeichert wird, die Wasserstoff aufnehmen können. Der neue Wasserstoffgenerator wurde bereits als Patent angemeldet.

mehr aus dieser Rubrik…

Iwan Iwanow: Jede Schule kann zum Lieblingsort ihrer Zöglinge werden

Obwohl dieses Schuljahr vor wenigen Tagen zu Ende gegangen ist, bewegen der Stand der Bildung und die Probleme an den Schulen viele Landsleute. Manche sind Eltern, deren Kinder im Herbst zum ersten Mal die Schule betreten werden...

veröffentlicht am 15.07.18 um 14:15

Ferienlager für angehende Unternehmer aus 5 Staaten in Gabrowo

Im Architektur-historischen Reservat „Bozhenzi“ fand unter dem Motto: „Der Jungunternehmer als Entdecker“ das 5. Internationale Jugendferienlager statt, an dem sich 22 Jugendliche aus Bulgarien, Weißrussland, Israel, Polen und Russland beteiligt haben...

veröffentlicht am 15.07.18 um 11:15

Katzenausstellung im Kurort „Albena“

Urlauber und Gäste des Feriendorfs „Albena“ am Schwarzen Meer haben am 14. und 15. Juli die Möglichkeit, die internationale Ausstellung „TOP CAT des Balkans“ zu besuchen. Experten aus Bulgarien, Russland und Weißrussland werden die Vierbeiner,..

veröffentlicht am 14.07.18 um 15:55