Traditionelle bulgarische Spezialitäten werden ab Herbst EU-Schutz genießen

Foto: Archiv

Populäre bulgarische Produkte wie Joghurt, Hartkäse, Brotaufstrich „Ljutenitza“, Salzlakenkäse u.a. sollen in zwei bis 3 Monaten entsprechend als geschützte Marken eingetragen werden. Dann wird der gesetzlich eingeführte nationale Schutz für diese Produkte überflüssig werden.

Die Bestätigung der Schutzmarken seitens der EU sollte bereits vor 9 Jahren geschehen und die Produkte in das Europäische Register mit ihren originalen bulgarischen Namen eingetragen werden, doch die Hersteller waren nicht rechtzeitig über die Bedingungen des Registers informiert worden.

Bulgarien hat jüngst Verhandlungen mit Brüssel über den Schutz der heimischen Spezialitäten geführt. Künftig werden sie auch von ausländischen Firmen produziert werden können; auf den Etiketten muss jedoch vermerkt werden, dass es sich um bulgarische Spezialitäten handelt.

mehr aus dieser Rubrik…

Neue Regelung des Handels von gebrauchten Dieselfahrzeugen in Sicht

Schattenwirtschaft und Schwarzarbeit sind zwei Themen, die die Gewerkschaften in Bulgarien seit langem beschäftigen. Die KNSB, eine der größten Gewerkschaftsvereinigungen im Land, stellte kürzlich ihr Jahresprojekt zur Bekämpfung der..

veröffentlicht am 18.02.19 um 12:48

Sofioter Witoscha-Boulevard im Ranking der 65 teuersten Einkaufsstraßen der Welt auf Platz 47 aufgerückt

Der Sofioter Witoscha-Boulevard ist laut Main Streets across the World im Gerangel der 65 teuersten Einkaufsstraßen der Welt auf Platz 47 aufgerückt. Mit einer Miete von durchschnittlich 50 Euro pro Quadratmeter hat die populäre bulgarische..

veröffentlicht am 17.02.19 um 10:15

Gemäßigtes, doch stabiles Wachstum der bulgarischen Wirtschaft 2019

Der Winter ist die Zeit für die Wirtschaftsprognosen internationaler Forschungszentren und Institutionen. Vor kurzem veröffentlichten die Weltbank, der internationale Währungsfond und die Europäische Kommission ihre Prognosen. Seine..

veröffentlicht am 12.02.19 um 14:41