Rumen Radew: Freundschaft zwischen Ukraine und Bulgarien auf stabiler Grundlage

Rumen Radew und Mykola Baltazhy
Foto: BTA

Die traditionell freundschaftlichen Beziehungen zwischen der Ukraine und Bulgarien fußen auf einer stabilen Grundlage – Kultur, Geschichte und Sprache. In der Ukraine lebt die zahlenmäßig stärkste sich historisch herausgebildete Gemeinschaft ethnischer Bulgaren, der über 200.000 Landsleute angehören, sagte der bulgarische Staatspräsident Rumen Radew während einer offiziellen Zeremonie, auf der der ukrainische Botschafter in Bulgarien,Mykola Baltazhy, mit dem Orden „Reiter von Madara“ erster Stufe ausgezeichnet wurde. Diese hohe Auszeichnung wurde ihm für seine Verdienste zur Festigung und Entwicklung der bilateralen Beziehungen zwischen Bulgarien und der Ukraine anlässlich des Ablaufens seines Mandats verliehen. Seinerseits hob Mykola Baltazhy hervor, dass während seiner Amtszeit in Bulgarien sein Land vor große Herausforderungen gestellt worden sei. In diesem Zusammenhang dankte der Diplomat für die Unterstützung, die Bulgarien zur Wahrung der staatlichen Souveränität und territorialen Integrität der Ukraine geleistet habe.

mehr aus dieser Rubrik…

Premier Borissow: Russland muss ukrainische Matrosen freilassen

Auf der Sitzung des Europäischen Rates in Brüssel wurde die Haltung Bulgariens zum Ausdruck gebracht, dass Russland die ukrainischen Matrosen freilassen müsse, die beim Zusammenstoß beider Länder in der Straße von Kertsch von russischer Seite..

aktualisiert am 14.12.18 um 19:05

John Sullivan: Energiediversifikation Bulgariens äußerst wichtig

Die Energiediversifikation Bulgariens, um die nationale Sicherheit zu erhöhen und damit das Land nicht nur von einer Energiequelle abhänge,  sei vom Blickwinkel der USA besonders wichtig, erklärte der stellvertretende US-Außenminister John Sullivan nach..

veröffentlicht am 14.12.18 um 18:41

Bulgariens Präsident Rumen Radew besucht Jordanien

Bulgariens Präsident Rumen Radew reist auf Einladung vom 15.-17. Dezember zu einer offiziellen Visite nach Jordanien. Radew und seine Gattin werden am 16. Dezember von König Abdulah II. und Königin Rania offiziell empfangen werden.  Ziel der Visite..

veröffentlicht am 14.12.18 um 18:20