Rumen Radew: Freundschaft zwischen Ukraine und Bulgarien auf stabiler Grundlage

Rumen Radew und Mykola Baltazhy
Foto: BTA

Die traditionell freundschaftlichen Beziehungen zwischen der Ukraine und Bulgarien fußen auf einer stabilen Grundlage – Kultur, Geschichte und Sprache. In der Ukraine lebt die zahlenmäßig stärkste sich historisch herausgebildete Gemeinschaft ethnischer Bulgaren, der über 200.000 Landsleute angehören, sagte der bulgarische Staatspräsident Rumen Radew während einer offiziellen Zeremonie, auf der der ukrainische Botschafter in Bulgarien,Mykola Baltazhy, mit dem Orden „Reiter von Madara“ erster Stufe ausgezeichnet wurde. Diese hohe Auszeichnung wurde ihm für seine Verdienste zur Festigung und Entwicklung der bilateralen Beziehungen zwischen Bulgarien und der Ukraine anlässlich des Ablaufens seines Mandats verliehen. Seinerseits hob Mykola Baltazhy hervor, dass während seiner Amtszeit in Bulgarien sein Land vor große Herausforderungen gestellt worden sei. In diesem Zusammenhang dankte der Diplomat für die Unterstützung, die Bulgarien zur Wahrung der staatlichen Souveränität und territorialen Integrität der Ukraine geleistet habe.

mehr aus dieser Rubrik…
Ekaterina Sachariewa

EU kann weltweit Einsatz von Chemiewaffen sanktionieren

Bei der regulären Sitzung des Rates „Auswärtige Angelegenheiten“ der EU in Luxemburg hat Vizepremierin und Außenministerin Ekaterina Sachariewa unser Land vertreten. Der Rat hat eine neue Regelung zur Bekämpfung der Verbreitung und des Einsatzes..

veröffentlicht am 15.10.18 um 18:08

Sozialisten stellen dritten Misstrauensantrag

Die Bulgarische Sozialistische Partei (BSP) hat das dritte Misstrauensvotum gegen das Borissow-3-Kabinett in das Parlament eingebracht, diesmal wegen der gescheiterten Politik im Gesundheitswesen. Die BSP spricht sich gegen die Durchführung von Reformen..

veröffentlicht am 15.10.18 um 17:10

Patriarch Neofit begeht 73. Geburtstag

Seine Heiligkeit Patriarch Neofit feiert heute seinen 73. Geburtstag. Im Kloster von Trojan, wo sein Mönchtum begonnen hat, wurde vom ältesten Metropoliten Grigorij ein feierlicher Gottesdienst sowie ein Dankgebet abgehalten. Viele Geistliche, Politiker..

veröffentlicht am 15.10.18 um 16:39