Diplomatische Gesellschaft fordert Einhaltung der Gesetze

Die Diplomatische Gesellschaft alarmiert in einem offenen Brief an den Präsidenten des Landes, Rumen Radew, dass an für die diplomatische Behörde unbekannten Personen Diplomatenpässe ausgestellt werden und erinnert daran, dass im Einklang mit der bulgarischen Verfassung und dem Gesetz über das diplomatische Amt der Präsident derjenige ist, der auf Vorschlag des Ministerrates Diplomaten für Botschaften oder internationalen Organisationen ernennt.  Es liege in der politischen und moralischen Verantwortung des Präsidenten, die besten Vertreter des Landes für diese Ämter auszuwählen, heißt es weiter im Brief. In diesem Jahr steht die Rotation von 20 Botschaftern bevor. 

mehr aus dieser Rubrik…
Liljana Pawlowa

Liljana Pawlowa: „One Belt, One Road“ begünstigt Investitionen und Kooperation

„Die Initiative „One Belt, One Road“ eröffnet neue Möglichkeiten zur Förderung der Investitionen und der Handelszusammenarbeit. Die Beteiligung Bulgariens und der Partnerländer an diesem Format ist von gegenseitigem Nutzen“. Das erklärte die Ministerin..

veröffentlicht am 16.10.18 um 18:38

Bulgarien will Kapazitäten von „Mariza-Ost“ erhalten

Die Stabilität der Energiebranche und die Aufrechterhaltung der Kapazitäten des Wärmkraftwerk-Komplexes „Mariza-Ost“ sind führende Prioritäten in diesem Sektor. Dessen waren sich Energieministerin Temenuschka Petkowa, die Leiter der staatlichen..

veröffentlicht am 16.10.18 um 18:20

Quote der von Armut bedrohten Personen in Bulgarien EU-weit am höchsten

Im Jahr 2017 waren 112,9 Millionen Personen bzw. 22,5 Prozent der Bevölkerung in der Europäischen Union von Armut oder sozialer Ausgrenzung bedroht, geht aus der jüngsten Eurostat-Erhebung hervor. Das trifft für 38,9 Prozent der Menschen in Bulgarien..

veröffentlicht am 16.10.18 um 17:24