Sonderstaatsanwaltschaft klagt Schweizer des Terrorismus an

Foto: prb.bg

Die Sonderstaatsanwaltschaft hat einen Staatsangehörigen der Schweiz des Terrorismus und des Waffenschmuggels angeklagt. Er wurde am Grenzkontrollpunkt „Kapitan Andreewo“ bei einem Versuch festgehalten, die Grenze in Richtung Türkei zu passieren, wobei sein Endziel die syrische Stadt Idlib war. Der Mann und sein Wagen wurden von den Schweizer Behörden im Schengener Informationssystem zur Fahndung ausgeschrieben, mit der Information, dass er bewaffnet sei. Er wurde für 72 Stunden festgehalten.

mehr aus dieser Rubrik…

39 Leichen im Lastwagencontainer in Großbritannien entdeckt

Die britische Polizei hat in der Nähe von London im  Container eines Lastwagens 39 Leichen gefunden. Es wird angenommen, dass das Fahrzeug aus Bulgarien kommt. Nach Angaben der Polizei von Essex wurde der grausige Fund in einem Industriepark östlich..

veröffentlicht am 23.10.19 um 15:05

Zigarettenschmuggel in Bulgarien auf neuem Tiefstand

Im zweiten Quartal 2019 ist der illegale Zigarettenhandel in Bulgarien auf 3,4 Prozent gesunken, was der niedrigste Stand in den letzten 10 Jahren ist. Bekanntgegeben wurde das auf einem Arbeitstreffen im Rahmen der von den fünf Tabakunternehmen im..

veröffentlicht am 23.10.19 um 13:47

Mehr als die Hälfte der Bulgaren hat sich bereits für ihre Favoriten bei den Kommunalwahlen entschieden

Einer Umfrage der Meinungsforschungsagentur Trend zufolge werden 42% der Bulgaren mit Sicherheit und weitere 24% mit großer Wahrscheinlichkeit bei den bevorstehenden Kommunalwahlen wählen gehen. Über die Hälfte (55%) derjenigen, die mit Sicherheit..

veröffentlicht am 23.10.19 um 12:04