Sonderstaatsanwaltschaft klagt Schweizer des Terrorismus an

Foto: prb.bg

Die Sonderstaatsanwaltschaft hat einen Staatsangehörigen der Schweiz des Terrorismus und des Waffenschmuggels angeklagt. Er wurde am Grenzkontrollpunkt „Kapitan Andreewo“ bei einem Versuch festgehalten, die Grenze in Richtung Türkei zu passieren, wobei sein Endziel die syrische Stadt Idlib war. Der Mann und sein Wagen wurden von den Schweizer Behörden im Schengener Informationssystem zur Fahndung ausgeschrieben, mit der Information, dass er bewaffnet sei. Er wurde für 72 Stunden festgehalten.

mehr aus dieser Rubrik…

Rumen Draganow

Reiseexperten versichern: Bulgarien ist ganzjährige Tourismusdestination

In der diesjährigen Sommersaison sind nach Hochrechnungen rund 100.000 Touristen weniger nach Bulgarien gekommen, als im vergangenen Jahr, informierte der Direktor des Instituts für Analysen und Bewertungen im Tourismus, Rumen Draganow. Er kommentierte,..

veröffentlicht am 26.08.19 um 12:49

Ersparnisse der Bulgaren übersteigen 27 Milliarden Euro

Die bulgarischen Staatsbürger verfügen über Bankeinlagen in Höhe von etwas mehr als 27 Milliarden Euro, sagt die Statistik für Ende Juli dieses Jahres der Bulgarischen Nationalbank BNB aus. Die Ersparnisse der Haushalte seien im Vergleich zum..

veröffentlicht am 26.08.19 um 11:12

Internationales Kolloquium für altbulgarische Sprache wiederbelebt

Von Montag bis Mittwoch dieser Woche wird in der Sofioter Universität „Heiliger Kliment von Ochrid“ nach 25 Jahren Unterbrechung wieder ein Internationales Kolloquium für altbulgarische Sprache durchgeführt. An der siebenten Ausgabe dieses Forums..

veröffentlicht am 26.08.19 um 09:34