Rumen Radew trifft sich mit Präsidenten Griechenlands und Italiens

| aktualisiert am 13.09.18 um 17:41
Rumen Radew und Prokopis Pavlopoulos
Foto: BGNES

Bulgarien und Griechenland teilen die Verantwortung zur Festigung der Sicherheit in Südosteuropa und zur Entwicklung gutnachbarschaftlicher Beziehungen auf dem Balkan. Diesen Standpunkt vertreten die Präsidenten Bulgariens und Griechenlands Rumen Radew und Prokopis Pavlopoulos. Sie tauschten sich in Riga im Rahmen des 14. Treffens der Staatsoberhäupter aus der Arraiolos-Gruppe aus. Die EU-Länder vom Balkan sollten sich aktiver dafür einsetzen, dass der Fokus auf die europäische Integration der Region gerichtet bleibt, waren sich Radew und Pavlopoulos einig. Sie hoben auch den positiven Trend zur Steigerung des bilateralen Handelsaustausches zwischen Bulgarien und Griechenland hervor, der sich 2017 auf über 3 Milliarden Euro belief.

Später hatte Präsident Rumen Radew auch ein Treffen mit seinem italienischen Amtskollegen Sergio Mattarella. Länder an den EU-Außengrenzen wie Bulgarien und Italien brauchen die Solidarität und die aktive Unterstützung ihrer Partner in Bezug auf die Migration, konstatierten beide Gesprächspartner. Sie unterstrichen, dass ohne ein gemeinsames europäisches Herangehen dieses Problem die EU-Länder weiter trennen werde.


mehr aus dieser Rubrik…

Premier Borissow: Wir wollen einen EU-Kommissar für IT und Cybersicherheit

Bulgarien zielt in der künftigen Europäischen Kommission auf die modernen Ressorts ab: Cybersicherheit und Verwaltung von IT-Technologien. Das erklärte Premier Bojko Borissow in Reaktion auf einen in der Zeitung „Politico“ erschienen Bericht, wo es..

veröffentlicht am 23.08.19 um 17:38

Präsident Radew wohnt Feierlichkeiten zum 142. Jahrestag seit der Schlacht am Schipkapass bei

Präsident Rumen Radew wird am Samstag, den 24. August, den Feierlichkeiten anlässlich des 142. Jahrestages seit der Schipka-Epopöe während des Russisch-Türkischen Krieges (1877-78) beiwohnen. Die Schlacht um den strategisch wichtigen Hochgebirgspass im..

veröffentlicht am 23.08.19 um 17:25

In Sofia wurde der Opfer des Totalitarismus gedacht

Der EU-weite Gedenktag für die Opfer aller totalitären und autoritären Regime wurde auch in der bulgarischen Hauptstadt begangen. Vor dem Denkmal der Opfer des kommunistischen Regimes unweit des Nationalen Kulturpalasts in Sofia haben sich Dutzende..

veröffentlicht am 23.08.19 um 16:28