Sportlern droht bei Doping 1.000 Euro Strafe

Foto: Archiv

Bulgarischen Sportlern, bei denen die Einnahme von unerlaubten Substanzen nachgewiesen wird, droht eine Geldstrafe bis zu 1.000 Euro, bei einem zweiten Vergehen sogar bis zu 1.500 Euro. Das sehen die Novellen zum Gesetz über die Körpererziehung und den Sport vor, die vom Parlament in zweiter Lesung gebilligt wurden. Die anerkannten Sportföderationen des Landes sollen in Doping-Fällen ebenfalls sanktioniert werden. Die neuen gesetzlichen Regelungen sehen ferner vor, dass Personen, die eine Tätigkeit ohne die dazu erforderliche Sportlizenz ausüben, mit einer Geldstrafe zwischen 2.500 und 5.000 Euro belangt werden.

mehr aus dieser Rubrik…

Maria Orjaschkowa

Gold für Sambo-Sportlerin Maria Orjaschowa auf Europaspielen in Minsk

Maria Orjaschkowa gewann eine Goldmedaille für Bulgarien auf den Europaspielen in der weißrussischen Hauptstadt Minsk. Die neunmalige Europa- und viermalige Weltmeisterin in Sambo holte sich den Titel in der Gewichtsklasse bis 80 Kilogramm, nachdem sie..

veröffentlicht am 24.06.19 um 11:50

Bulgarische Gymnastinnen räumen in Minsk ab

Das bulgarische Team in Rhythmischer Sportgymnastik beendete seine Teilnahme an den Europameisterschaften in Minsk mit 3 Medaillen von 3 möglichen – Silber mit 5 Bällen, Bronze mit Reifen und Keulen und Silber im Mehrkampf. Den ersten Platz in der..

veröffentlicht am 24.06.19 um 10:27

Alexandra Natschewa – Weltbeste im Dreisprung

Auf der Meisterschaft für Junioren bis 20 Jahre im rumänischen Pitești erreichte die Vorjahresweltmeisterin im Dreisprung bei den Juniorinnen Alexandra Natschewa bereits in ihrem ersten Versuch eine Weite von 14,13 Meter. Das ist die zweite..

veröffentlicht am 24.06.19 um 09:41