Altes Parteihaus wird für die Abgeordneten im neuen Glanz erstrahlen

Foto: BGNES

Die Renovierungsarbeiten an der ehemaligen Zentrale der Bulgarischen Kommunistischen Partei, kurz Parteihaus genannt, dauern an. Dort will das bulgarische Parlament demnächst seine Sitzungen abhalten.

Der neue Plenarsaal mit 270 Sitzen ist so konzipiert, dass bei Bedarf, wenn eine verfassungsgebende Versammlung einberufen werden sollte, die Montage von zusätzlichen 400 Sitzen möglich ist. Die Sitze werden blau bezogen sein. Die Sitzplätze für die Abgeordneten sollen fortan größer sein, um die Arbeit am Laptop zu ermöglichen. Es wird darüber sinniert zu ermöglichen, dass die Abgeordneten von ihrem Platz aus das Wort ergreifen können, um Zeit zu sparen. Vorgesehen sind VIP-Plätze, zwei separate Zonen für die Vertreter der Medien und der Einbau einer Klimaanlage. Bei den Renovierungsarbeiten ist man trotz Modernisierung des Gebäudes auf die Beibehaltung der alten architektonischen Elemente bedacht.

Eine interessante Neuheit ist das gläserne Kuppeldach, in Anlehnung an den deutschen Bundestag in Berlin, das direktes Sonneneinstrahlung ermöglichen soll. Die Bauarbeiten sollen bis Mitte 2019 abgeschlossen werden.

mehr aus dieser Rubrik…
Снимка: БГНЕС

Nicht jedes Kind, das in der Polizeisprechstunde für Kinder war, ist kriminell

„Die Polizei arbeitet mit sehr vielen Kindern und nicht jedes Kind davon hat strafbare Handlungen begangen“, unterstrich die stellvertretende Direktorin der Direktion "Nationale Polizei" beim Innenministerium Hauptkommissarin Blagorodna Makewa..

veröffentlicht am 14.12.18 um 16:55

Die bulgarischen Fahrer im Auge des Sturms

In letzter Zeit wird das Leben der bulgarischen Fahrer immer komplizierter und kurvenreicher. Sie sollen höhere Steuern für Altwagen zahlen, die über 75 Prozent der insgesamt 3 Millionen Fahrzeuge in Bulgarien ausmachen. Mit Einführung..

veröffentlicht am 14.12.18 um 16:40

Blickpunkt Balkan

Skopje: Worte von Karakatschanow geben Anlass für Feindseligkeit „Die Äußerungen des bulgarischen Vizeministerpräsidenten Krassimir Karakatschanow geben einen guten Anlass für negative Reaktionen und Haltungen, die uns gegenseitig..

veröffentlicht am 10.12.18 um 16:23