Naturphänomen Pobiti Kamani – Filmkulisse für "Rambo V"

Foto: bulgariatravel.org

Action-Star Sylvester Stallone ist zu den Dreharbeiten seines neuen Films „Rambo V: Letztes Blut“ in Bulgarien eingetroffen.

Das Drehbuch des 100 Millionen US-Dollar teuren Streifens, in dem Stallone den Vietnamkriegsveteran John Rambo zum fünften Mal auf der Leinwand verkörpern wird, schrieb der 72-jährige US-Schauspieler selbst. Stallone hat auch die Gegend für die Dreharbeiten selbst ausgesucht – das Naturphänomen Pobiti Kamani bei Warna mit seinen in den Sand gerammten Steinsäulen. Dort sind auch seltene Kaktusarten, Gebirgsrose (Gempervivum montanum) und andere Pflanzen ansässig. Aufmerksam wurde er auf die Gegend bei den Dreharbeiten zu einem anderen Film.

mehr aus dieser Rubrik…

Tschawdar Tschotow und seine personalisierten Fahrräder

Sie erinnern sich sicherlich an die Geschichte, wie der kleine Prinz vom Fuchs erklärt bekommt, was es bedeutet „sich vertraut miteinander zu machen“. „Du bist für mich nur ein kleiner Junge, ein kleiner Junge wie hunderttausend andere auch. Ich..

veröffentlicht am 15.10.18 um 16:38

Blickpunkt Balkan

Mazedonien beginnt Verhandlungen mit der NATO Am 18. Oktober sollen die NATO-Beitrittsverhandlungen Mazedoniens im NATO-Stabsquartier in Brüssel beginnen, gab der Sprecher der mazedonischen Regierung Mile Boshnjakovski bekannt, der..

veröffentlicht am 15.10.18 um 16:17

Kreativität soll zum Erfolg der bulgarischen Bildung beitragen

„ Trotz der weit verbreiteten Auffassung, dass in der bulgarischen Bildung veralteten Methoden angewendet werden, entwickelt sich die Vorschul- und Schulbildung rasant. Allein in den letzten zwei Jahren haben 294 innovative Schuleinrichtungen in..

veröffentlicht am 13.10.18 um 12:45