Bulgarien könne wichtige Rolle beim Transit von russischem Gas für Europa spielen

Foto: kremlin.ru

Bei der Übergabe des Beglaubigungsschreibens des bulgarischen Botschafters in Moskau, Atanas Krastin, brachte der russische Präsident Wladimir Putin sein Bedauern über das Scheitern des Projekts South Stream zum Ausdruck, vermerkte jedoch, dass sich für Bulgarien jetzt neue Möglichkeiten auftun, eine wesentliche Rolle beim Transit von russischem Gas für die europäischen Märkte zu spielen. Putin bestätigte, dass beim Besuch des bulgarischen Präsidenten Rumen Radew und des Premierministers Bojko Borissow in Moskau das Vorhaben beider Staaten, die Handels- und Wirtschaftsbeziehungen, einschließlich im Energiebereich,  zu vertiefen, bestätigt wurde. 

mehr aus dieser Rubrik…
Bojko Borissow und Frans Timmermans

Borissow und Timmermans besprechen Schengen-Erweiterung

Der bulgarische Premier Bojko Borissow und der Erste Vizepräsident der EU-Kommission Frans Timmermans haben sich vor Beginn der Sitzung des Europäischen Rates in Brüssel besprochen. Timmermans habe Bulgarien ermutigt, weiter an der Erfüllung der..

veröffentlicht am 13.12.18 um 18:22

Präsident Radew schlägt Videoüberwachung bei Wahlzettelzählung vor

Während einer Diskussion über die Transparenz der Wahlen hat Staatspräsident Rumen Radew den Vorschlag unterbreitet, die Einführung einer Videoüberwachung in den Wahllokalen erneut zu überdenken. Das würde seiner Ansicht nach die Transparenz bei der..

veröffentlicht am 13.12.18 um 17:40

15 Millionen Euro für grenzüberschreitende Kooperation zwischen Bulgarien und Türkei

15 Millionen Euro sind im Rahmen des Programms für grenzüberschreitende Zusammenarbeit zwischen Bulgarien und Türkei bis 2020 eingeplant. Die Mittel sollen vor allem für Projekte in den Bereichen Umwelt und nachhaltiger Tourismus genutzt werden. Es..

veröffentlicht am 13.12.18 um 17:00