Bulgarien könne wichtige Rolle beim Transit von russischem Gas für Europa spielen

Foto: kremlin.ru

Bei der Übergabe des Beglaubigungsschreibens des bulgarischen Botschafters in Moskau, Atanas Krastin, brachte der russische Präsident Wladimir Putin sein Bedauern über das Scheitern des Projekts South Stream zum Ausdruck, vermerkte jedoch, dass sich für Bulgarien jetzt neue Möglichkeiten auftun, eine wesentliche Rolle beim Transit von russischem Gas für die europäischen Märkte zu spielen. Putin bestätigte, dass beim Besuch des bulgarischen Präsidenten Rumen Radew und des Premierministers Bojko Borissow in Moskau das Vorhaben beider Staaten, die Handels- und Wirtschaftsbeziehungen, einschließlich im Energiebereich,  zu vertiefen, bestätigt wurde. 

mehr aus dieser Rubrik…

Brand in Wärmekraftwerk „Maritza Ost 2“

Während einer Planreparatur an der Entschwefelungsanlage des 7. Energieblocks des Wärmekraftwerks „Maritza Ost 2“ brach ein Feuer aus, was das Abschalten von drei der 8 Blöcke des Kraftwerks notwendig gemacht hat. Bei dem Brand wurde keiner der Arbeiter..

veröffentlicht am 24.06.19 um 12:43

Präsident Radew: Schutz der Menschenrechte ohne anhaltenden Frieden und nachhaltige Entwicklung unmöglich

Bulgarien werde sich weiterhin an den Bemühungen der UNO zur Stärkung der internationalen Solidarität zur Erreichung einer nachhaltigen globalen Herangehensweise und Prävention zum Schutz der Menschenrechte beteiligen. Das sagte der bulgarische..

veröffentlicht am 24.06.19 um 12:08
Zweta Karajantschewa

Parlamentspräsidentin reist zu dreitägigem Besuch nach Moskau

Eine bulgarische Parlamentsabordnung mit Parlamentspräsidentin Zweta Karajantschewa reist zu einem offiziellen dreitätigen Besuch nach Moskau. Sie folgt dabei einer Einladung der Vorsitzenden des Föderationsrates Walentina Matwijenko. Unter den..

veröffentlicht am 24.06.19 um 10:38