DANS-Mitarbeiter im Handel mit kulturhistorischen Wertgegenständen

Foto: BTA

Ein Angestellter der staatlichen Sicherheitsbehörde DANS und drei weitere Personen befinden sich in Untersuchungshaft mit dem Vorwurf mit kulturhistorischen Wertgegenständen gehandelt zu haben. Die bei ihnen gefundenen Goldgegenstände, zwei Armbänder, ein Wendelring und ein Haarkranz, werden auf 4 Jh. v.u.Z. datiert. 

mehr aus dieser Rubrik…

BSP fordert Rücktritt von Sofioter Oberbürgermeisterin

Die Gemeinderäte der BSP im hauptstädtischen Gemeinderat fordern den Rücktritt der Oberbürgermeisterin Jordanka Fandakowa. Fadakowa soll die Verantwortung für den erneuten Skandal im Zusammenhang mit den verpfuschten Renovierungsarbeiten an der..

veröffentlicht am 17.10.18 um 15:52

Präsidentenveto auf Novellen zum Gesetz über Staatseigentum

Bulgariens Präsident Rumen Radew hat von seinem Vetorecht bezüglich der am 10. Oktober verabschiedeten Novellen zum Gesetz über  das Staatseigentum Gebrauch gemacht. Mit dem verabschiedeten Gesetz werde eine verdeckte Privatisierung von Gesellschaften..

veröffentlicht am 17.10.18 um 15:42

Rentner fordern Neuberechnung von Renten

Protestierende Senioren haben einen Umzug durch Sofia gemacht, um vor dem Parlament die Neuberechnung aller Renten zu fordern. Sie wollen, dass die Mindestrente vom Mindestlohn abhängt und die Obergrenze für Renten abgeschafft wird.  Sozialminister..

veröffentlicht am 17.10.18 um 15:30