Bulgarischer Sportwagenhersteller will Elektromobilmarkt erobern

Foto: sincars.co.uk

Der Kleinserienhersteller von Sportwagen und Straßenfahrzeugen Sin Cars, der es mit Marktführern wie Porsche, Aston Martin und Maserati aufnimmt, plant ein multifunktionales kleines Straßenfahrzeug auf den Markt zu bringen, das als Taxi oder für Kurierdienste genutzt werden kann.

Worten des Firmeneigentümers Rossen Daskalow zufolge besteht in den europäischen Städten eine Nachfrage nach solchen Fahrzeugen. „Die Stadtzentren werden bald für Dieselfahrzeuge verboten sein. China ist weit weg und wir bieten eine bessere Qualität“, erklärte Rossen Daskalow.

Sin Cars stellt pro Jahr ca. 50 Sportwagen für Kunden aus den USA, Südamerika und Australien her. Das Unternehmen will 40 Prozent seiner Aktien in eine neue Gesellschaft einbringen, die die Produktion der Elektro-Autos finanzieren soll.

Das Projekt der bulgarischen Firma wird vermutlich auf dem Internationalen Automobil-Salon in Genf 2019 unter dem Namen L-City vorgestellt. Die Serienproduktion könnte 2020 starten.

Zusammenfassung: Joan Kolev

Übersetzung: Rossiza Radulowa
mehr aus dieser Rubrik…

Trotz angeblich ausgezeichneter Wirtschaftslage reißen die Proteste nicht ab

Bulgariens Premierminister Bojko Borissow verkündete anlässlich der Verabschiedung des Staatshaushalts für 2019 in erster Lesung voller Stolz, dass Bulgarien noch nie wirtschaftlich in so einer Topform gewesen ist! Nimmt man die..

veröffentlicht am 13.11.18 um 15:09
Iwajlo Kalfin

Soziologen: Grund für die große Auswanderung sind die niedrigen Gehälter in Bulgarien

Über eine Million Bulgaren im aktiven Alter spielen mit dem Gedanken auszuwandern. Der Großteil davon sind Menschen mit Einkommen unter dem Durchschnittslohn in Bulgarien, der derzeit bei 1.117 Lewa liegt. Nachdem in den letzten 30 Jahren 1,5..

veröffentlicht am 12.11.18 um 14:02

Haushalt 2019 mit Betonung auf Soziales, Bildung und Verteidigung

Auf einer gestrigen Sondersitzung verabschiedete die bulgarische Regierung den Haushaltsentwurf für kommendes Jahr. Ministerpräsident Bojko Borissow stufte ihn als einen der ehrgeizigsten Pläne seit der Wende zur Demokratie von 1989 ein. Es könnte..

veröffentlicht am 29.10.18 um 15:07