EK fordert von Bulgarien Sofortmaßnahmen gegen Luftverschmutzung

Foto: BGNES

Die Europäische Kommission hat Bulgarien angemahnt, weil es einem Beschluss des Gerichtshofs der Europäischen Union über die Luftqualität nicht nachgekommen ist. Vor anderthalb Jahren hat der Europäische Gerichtshof Bulgarien für schuldig befunden, weil die EU-Normen für Feinstaubbelastung in sämtlichen Landesteilen ständig übertreten werden. Die Europäische Kommission spricht ihre Besorgnis über die schleppenden Veränderungen aus und besteht darauf, dass Bulgarien innerhalb von zwei Monaten Maßnahmen zur Verbesserung der Luftqualität ergreift. Andernfalls will sie beim Europäischen Gerichtshof die Verhängung einer Geldstrafe gegen Bulgarien beantragen.

mehr aus dieser Rubrik…

30. Jahrestag der historischen Bulgarien-Visite von Fransoice Mitterrand

Heute jährt sich die Visite des französischen Präsidenten Fransoice Mitterrand in Bulgarien, die eine wichtige Rolle für die nachfolgende demokratische Entwicklung im Land gespielt hat, zum 30. Mal. 1989 hatte Mitterrand in der französischen Botschaft in..

veröffentlicht am 18.01.19 um 17:31

43 Personen einer kriminellen Gruppe verhaftet

Die spezialisierte Staatsanwaltschaft und die Sicherheitsbehörden DANS und GDBOP haben bei einer Aktion in Sofia und weiteren sechs Städten 43 Personen verhaftet, denen Verbrechen gegen den Staat vorgeworfen wird. Die organisierte kriminelle Gruppe soll..

veröffentlicht am 18.01.19 um 16:55

Nationalbank BNB zieht Bilanz

Das Handelssaldo Bulgariens bis zum November 2018 war negativ im Umfang von 167,2 Millionen Euro und einem Defizit von 119,5 Millionen Euro für November 2017, informierte die bulgarische Nationalbank BNB. Im Zeitraum Januar bis November 2018 war das..

veröffentlicht am 18.01.19 um 14:50