Montenegro bezeugt Interesse am KKW-Projekt „Belene“

Foto: BGNES

Die Botschafterin von Montenegro in Bulgarien Snežana Radović hat während eines Treffens mit der bulgarischen Energieministerin Temenuschka Petkowa erklärt, dass ihr Land Interesse an einer Minderheitsbeteiligung am KKW-Projekt „Belene“ bekundet. Einen Tag zuvor hat die bulgarische Regierung eine Prozedur für die Auswahl eines strategischen Investors und einiger Minderheitsanleger für den Bau des Atomkraftwerks festgelegt. Die Idee über die Beteiligung benachbarter Länder an dem Projekt ist nicht neu. Sie wurde bereits von Ex-Präsident Georgi Parwanow und später auch von Premier Bojko Borissow lanciert.

mehr aus dieser Rubrik…

Premier Borissow kommentiert EK-Fortschrittsbericht

Der bulgarische Ministerpräsident Bojko Borissow kommentierte, dass der Bericht der Europäischen Kommission im Rahmen des Kooperations- und Kontrollverfahrens (CVM) über die Fortschritte Bulgariens und Rumäniens mit dem „für alle Bereiche großzügigsten..

veröffentlicht am 14.11.18 um 11:50

Landwirtschaftsministerium startet Kampagne in Unterstützung heimischer Nahrungsmittel

Das bulgarische Landwirtschaftsministerium wird mit Vertreter der Branchenorganisationen die Herausforderungen vor den bulgarischen Nahrungsmittelproduzenten und den Absatz traditioneller Produkte diskutieren, mit dem Ziel, eine wirksame Kampagne in..

veröffentlicht am 14.11.18 um 10:39
„Heights“ nach dem Roman von Milen Ruskow

Tage des bulgarischen Films in Mailand

In Mailand beginnt die zweite Ausgabe des Festivals des bulgarischen Kinos. Organisator ist das Bulgarische Kulturinstitut in Rom, unterstützt vom Generalkonsulat Bulgariens in Mailand und dem bulgarischen Kulturministerium. Das Festival wird zwei Tage..

veröffentlicht am 14.11.18 um 10:29