Schloss bei Rawadinowo zur touristischen Attraktion 2018 gekürt

Foto: zamaka.bg

Das Schloss „Verliebt in den Wind“ bei Rawadinowo an der Schwarzmeerküste ist der Gewinner der Ausschreibung des Tourismusministeriums in der Kategorie „Touristische Attraktion 2018“. Der Sieger wurde durch eine online-Abstimmung ausgemacht, an der sich bulgarische und ausländische Touristen beteiligt haben. 
Das Schloss „Verliebt in den Wind“ ist privat und der realisierte Kindheitstraum des Architekten Georgi Tumpalow. Der Bau hat 1996 begonnen. Für das in Form eines Kreuzes gebaute Schloss wurden 20.000 t Steine aus dem Strandscha-Gebirge verwendet. Exotische Pflanzen, Bäume und Blumen, Seen mit Süßwasserfischen und Wasservögeln zieren die Parkanlage. 

mehr aus dieser Rubrik…

Premier Borissow: Russland muss ukrainische Matrosen freilassen

Auf der Sitzung des Europäischen Rates in Brüssel wurde die Haltung Bulgariens zum Ausdruck gebracht, dass Russland die ukrainischen Matrosen freilassen müsse, die beim Zusammenstoß beider Länder in der Straße von Kertsch von russischer Seite..

aktualisiert am 14.12.18 um 19:05

John Sullivan: Energiediversifikation Bulgariens äußerst wichtig

Die Energiediversifikation Bulgariens, um die nationale Sicherheit zu erhöhen und damit das Land nicht nur von einer Energiequelle abhänge,  sei vom Blickwinkel der USA besonders wichtig, erklärte der stellvertretende US-Außenminister John Sullivan nach..

veröffentlicht am 14.12.18 um 18:41

Bulgariens Präsident Rumen Radew besucht Jordanien

Bulgariens Präsident Rumen Radew reist auf Einladung vom 15.-17. Dezember zu einer offiziellen Visite nach Jordanien. Radew und seine Gattin werden am 16. Dezember von König Abdulah II. und Königin Rania offiziell empfangen werden.  Ziel der Visite..

veröffentlicht am 14.12.18 um 18:20