Bulgarien nicht über mehr Marineschiffe im Schwarzen Meer informiert

Foto: BGNES

Verteidigungsminister Krassimir Karakatschanow erklärte, dass keine Informationen über das Vorhaben der USA vorliegen, im Zusammenhang mit der Situation in der Ukraine im Schwarzen Meer mehr Marineschiffe zu stationieren. „Die Präsenz fremder Kriegsschiffe im Schwarzen Meer werde vom Montreaux- Vertrag geregelt. NATO-Schiffe hielten sich im letzten Jahr  auf Rotationsprinzip im Schwarzen Meer auf. Der bulgarischen Marine liegen keine Forderungen darüber hinaus vor“, erklärte Karakatschanow. 
Zuvor hatte die CNN bekannt gegeben, dass die USA mit den Vorbereitungen für die Entsendung von Kriegsschiffen ins Schwarze Meer begonnen hätten als Antwort auf die russischen Aktionen in der Meerenge von Kertsch. 

mehr aus dieser Rubrik…

Politiker kommentieren Ergebnisse der Nachwahlbefragungen

Nach Wahlschluss und Bekanntgabe der ersten Prognoseergebnisse hieß es aus den Reihen der regierenden GERB-Partei, dass die Entscheidung der Bürger das hohe politische Vertrauen bestätigen, das der Partei entgegengebracht werde. Die Sozialisten von der..

veröffentlicht am 26.05.19 um 21:44

Exit polls: Fünf bulgarische Parteien ziehen ins Europaparlament

Laut ersten Ergebnissen der Nachwahlbefragungen verschiedener Meinungsforschungsagenturen, die nach Beendigung des Wahltages bekanntgegeben wurden, werden fünf bulgarische Parteien Abgeordnete ins neue Europäische Parlament delegieren. Nach Angaben von..

veröffentlicht am 26.05.19 um 20:53

Wahlbeteiligung in Bulgarien niedriger als in anderen EU-Ländern

Laut einer Nachwahlbefragung der Meinungsforschungsagentur „Gallup International“ lag die Wahlbeteiligung in den Europawahlen in Bulgarien gegen 17 Uhr Ortszeit bei 24,7 Prozent. Die Meinungsforscher unterstreichen, dass ihre Angaben denen der Zentralen..

veröffentlicht am 26.05.19 um 18:28