Die Matrosen der Schiffe „Oboriste“ und „Murgasch“ waren Silvester am weitesten von ihrer Heimat entfernt

Das Motorschiff „Oboriste“
Foto: navbul.com

Die Besatzung des Motorschiffes „Oboriste“ mit Kapitän Nikolaj Baltadschiew hat als erste im russischen Hafen von Murmansk das Neue Jahr 2019 begrüßen können – drei Stunden bevor ihre Landsleute in der Heimat die Korken knallen lassen konnten.

Die letzten, die 2018 verabschiedet haben, war die Besatzung des Motorschiffes „Murgasch“ mit Kapitän Stojan Atanassow an Bord im mexikanischen Hafen Topolabampo im Stillen Ozean.

Am nahesten an Bulgarien zu Silvester war die Besatzung der Fähre „Die Helden von Sewastopol“, die zwischen dem ukrainischen Hafen Tschernomorsk und dem georgischen Hafen Poti im Schwarzen Meer unterwegs war. 

mehr aus dieser Rubrik…

Kampagne „Gemeinsam gegen die Gewalt an Schulen“ angelaufen

„Gemeinsam gegen die Gewalt an Schulen“ ist die erste Masseninitiative innerhalb des neuen 5jährigen Programms zur Zusammenarbeit im Zeitraum 2018 bis 2022 zwischen dem UN-Kinderfonds und der bulgarischen Regierung, speziell dem Ministerium..

veröffentlicht am 22.01.19 um 14:48

Wladimir Persenski: Bulgarische Molkereien stellen hochwertige Produkte her

Am 14. Januar trat die Verordnung über imitierende Milchprodukte in Kraft. Solche Produkte müssen separat verkauft werden. Auf den Etiketten dürfen sie nicht als Milchprodukte ausgewiesen sein. Außerdem muss in lesbarer Schrift vermerkt..

veröffentlicht am 21.01.19 um 17:19

Blickpunkt Balkan

Starke Proteste in Athen gegen Vertrag von Prespa Hunderttausende Griechen lehnten erneut mit Massenprotesten in Athen den Namen „Nord-Mazedonien“ ab. Laut der Polizei seien rund 100.000 Bürger auf die Straße gegangen; die Medien sprechen..

veröffentlicht am 21.01.19 um 13:49