Borissow: Entscheidung über Mobilitätspaket 1 soll nächstes Europaparlament treffen

Foto: boykoborissov.bg

Der bulgarische Ministerpräsident Bojko Borissow erörterte in einem Telefongespräch mit dem Präsidenten des Europäischen Parlaments Antonio Tajani die Lage in Verbindung mit dem „Mobilitätspaket 1“. Borissow schlug vor, man solle die Möglichkeit in Erwägung ziehen, die Entscheidung über das Mobilitätspaket dem nächsten Europäischen Parlament nach den Europawahlen zu überlassen. Der bulgarische Transportminister Rossen Scheljaskow wird demnächst diesen Vorschlag offiziell in Brüssel vorstellen. Der Verkehrsausschuss des Europäischen Parlaments hatte gestern zwei der drei Berichte zum Mobilitätspaket abgelehnt. Bulgarien wird seine Vorbehalte hinsichtlich der abgelehnten Berichte und der Abstimmungsprozedur im Europaparlament einreichen.

mehr aus dieser Rubrik…

Unternehmer fordern Koppelung von Sozialhilfe an Bildung und Berufsbildung

Die bulgarische Wirtschaftskammer äußerte sich in Unterstützung eines Gesetzentwurfs zur Novellierung und Ergänzung des Sozialhilfegesetzes. Ziel des Gesetzentwurfs ist es, die Bedingungen für den Erhalt von Sozialhilfe deutlich zu modifizieren..

veröffentlicht am 19.03.19 um 18:25

Momtschilowzi und die Rhodopen bezaubern China

Am 26. März wird in Peking ein Forum unter dem Motto „Der Charme von Momtschilowzi und des Rhodopengebirges“ veranstaltet. Organisiert wird es unter Mitwirkung des Dorfbürgermeisters und des Studenten Kalojan Georgiew als Botschafter des guten Willens...

veröffentlicht am 19.03.19 um 17:54
Sofia

Sofia klettert auf Platz 90 der teuersten Städte der Welt

Die bulgarische Hauptstadt Sofia ist um 29 Stellen aufgerückt und rangiert inzwischen auf dem 90. Platz 90 unter jenen Städten weltweit, in denen das Leben am teuersten ist. Das geht aus der jüngsten Studie des britischen Marktforschungsunternehmens..

veröffentlicht am 19.03.19 um 16:51