Zwei Lawinenopfer im Piringebirge zu beklagen

Foto: Archiv

Zwei Jugendliche sind ums Leben gekommen, nachdem sie von einer Lawine im Piringebirge eingeholt und erdrückt wurden. Nach einer mehrstündigen Suchaktion wurden ihre Leichen in einer Region geborgen, wo im Winter oft Freerider unterwegs sind. Die verunglückten Jugendlichen stammen aus Sofia. Sie haben in den Felsrinnen unter dem Gipfel Todorka Extremsport betrieben. In der Region wurde höchste Lawinenwarnstufe ausgerufen, gab der Bergrettungsdienst bekannt. Er ruft alle Liebhaber der Berge auf, sich von den Risikozonen fernzuhalten, die auf der Internetseite der Bergrettung ausgewiesen sind.

mehr aus dieser Rubrik…

EU-Beitrittsverhandlungen für Albanien und Nordmazedonien gefordert

Bulgarien unterstütze seit Jahren die EU-Erweiterung durch die Westbalkanländer, erklärte Außenministerin Ekaterina Sachariewa vor dem Parlamentsausschuss für Außenpolitik. Im Beschluss des letzten Europäischen Rates der Außenminister soll der..

veröffentlicht am 19.06.19 um 17:24

Chef von Nationaler Elektrizitätsgesellschaft zurückgetreten

Der Exekutivdirektor der Nationalen Elektrizitätsgesellschaft und Vorsitzende des Direktorenrates der Bulgarischen Energieholding, Peter Iliew, hat seinen Rücktritt von beiden Posten eingereicht.  Der Rücktritt folgt nach Protesten der..

veröffentlicht am 19.06.19 um 16:49

Nur 40% der Bulgaren halten Impfungen für gefahrlos

Eine globale Umfrage unter 140 000 Personen aus 140 Ländern über ihre Einstellung zu Impfungen ergab ein wachsendes Misstrauen.  In Bulgarien halten nur 40% der Bevölkerung Impfungen für ungefährlich. 15% glauben, dass sie gefährlich sind. 10% haben..

veröffentlicht am 19.06.19 um 16:39