Bulgarisches Kulturinstitut Berlin lädt zu Jazz-Konzert ein

Foto: BKI

Mit einem Jazzkonzert des Lehrstuhls für Pop- und Jazzmusik der Nationalen Musikakademie „Prof. Pantscho Vladigerov“ Sofia startet das Bulgarische Kulturinstitut (BKI) in Berlin die erste Ausgabe von „Jazzclub BKI Berlin“. Die vom Kulturinstitut initiierte Idee ist, das neueste Format auf den traditionellen Kulturveranstaltungskalender der deutschen Hauptstadt zu bringen. Am 14. Februar ab 19.00 Uhr Ortszeit wird das Publikum den berühmten Musiker Mihail Yossifov sowie die jungen Virtuosen Isak Benbasat (Klavier), Danielle Febbo (Basgitarre) und Atanas Popov (Schlagzeug) – alle Absolventen der Nationalen Musikakademie in Sofia, die vom Jazz begeistert sind, live in Berlin erleben können. Eintritt ist frei.

mehr aus dieser Rubrik…

Ritmos Negros – afrikanisch-peruanische Musik in Bulgarien

„Wir machen Musik auf der Grundlage der peruanischen Tradition und ihrer afrikanischen Wurzeln, sehr bunt und einfühlsam“, erzählt Piero Epifanía aus Peru. Er komponiert die Musik, ist Leadsänger der Band und spielt auf der Kistentrommel. Zu ihm..

veröffentlicht am 11.02.19 um 14:35

Minko Lambov über das Shaka Zulu Orchestra und eine „klassische“ Premiere

Am 14. Februar werden die Besucher der hauptstädtischen Bulgaria-Saals das Konzert für Violine und Orchester des Gegenwartskomponisten Minko Lambov in der Interpretation des Geigers Svetlin Roussev hören. Begleitet wird der bulgarische..

veröffentlicht am 08.02.19 um 15:20

Nina Nikolina singt alte Lieder neu

Nina Nikolina hat in gleich vier Stilrichtungen Erfolge алс Sängerin verbucht – Folklore, Ethnomusik, Pop und Latino. Sie hat die Nationale Kunstschule „Panajot Pipkow“ in Plewen in der Fachrichtung Folkloregesang und Kontrabass..

veröffentlicht am 06.02.19 um 16:22