GERB-Partei rechnet mit Einmischung von außen bei Wahlen in Bulgarien

Tomislaw Dontschew
Foto: BGNES

Es ist normal, wenn ein Staat auf jegliche Arten schädlicher Einmischung in den Wahlen vorbereitet ist, kommentierte Vizeministerpräsident Tomislaw Dontschew vor Journalisten. Er erinnerte daran, dass es bei den Wahlen 2015 einen Hybridangriff gegeben habe. Dontschew versicherte, dass alle Maßnahmen einschließlich im Bereich der Cybersicherheit getroffen werden, um die Sicherheit in den Wahlen zu garantieren. Der stellvertretende Vorsitzende der regierenden GERB-Partei Zwetan Zwetanow hatte geäußert, Russland werde versuchen, sich in den Wahlen für das Europäische Parlament und den Kommunalwahlen in Bulgarien in diesem Jahr einzumischen.

mehr aus dieser Rubrik…

Tourismusministerin Angelkowa auf Tourismusmesse ausgezeichnet

Im Rahmen der Internationalen Tourismusmesse „Urlaub & Spa Expo“ in Sofia wurde der bulgarischen Tourismusministerin Nikolina Angelkowa auf einer Zeremonie der „Goldene Preis“ der Zeitschrift „Tourismus und Erholung“ für ihren Beitrag zur..

veröffentlicht am 15.02.19 um 19:28

Bulgarien auf Brexit vorbereitet

Bulgariens Premier Bojko Borissow erklärte gegenüber dem EU-Chefunterhändler für den Brexit, Michel Barnier, dass Bulgarien auf alle möglichen Szenarien für den Brexit vorbereitet sei. Sofia bestehe auf eine Brexit-Vereinbarung, die die Rechte der Bürger..

veröffentlicht am 15.02.19 um 18:15

Premier Borissow trifft libyschen Amtskollegen in München

Im Rahmen der Münchener Sicherheitskonferenz ist Bulgariens Premierminister Bojko Borissow mit seinem libyschen Amtskollegen Fayez al Sarraj  zusammengetroffen. Beide Gesprächspartner haben ihre Hoffnung zum Ausdruck gebracht, die guten Beziehungen..

veröffentlicht am 15.02.19 um 17:50