Richter bestätigen Urteil gegen BNT-Generaldirektor

Konstantin Kamenarow
Foto: BGNES

Das Sofioter Stadtgericht hat den Generaldirektor des Bulgarischen Nationalen Fernsehens (BNT) Konstantin Kamenarow für Alkohol am Steuer für schuldig befunden. Somit haben die Richter das Urteil aus erster Instanz bestätigt. Kamenarow wurde eine Freiheitsstrafe von einem Jahr und drei Monaten auf Bewährung und eine Geldstrafe von 300 Euro ausgesetzt. Die Bewährungszeit beträgt drei Jahre. Das Urteil ist endgültig und kann nicht widerrufen werden. Somit kommt die Frage auf, ob Kamenarow weiter im Amt bleiben wird, denn laut dem Gesetz für Rundfunk und Fernsehen dürfen die Vorstandsmitglieder der nationalen Medien nicht wegen Offizialdelikte verurteilt worden sein.

mehr aus dieser Rubrik…

Bereinigung von Nutztier-Register

Während der Inventur im Informationssystem hat die veterinär-medizinische Behörde mehr als 60 000 „virtuell“ existierende Nutztiere aus dem Register entfernt, für die skrupellose Bauern Subventionen aus den Staatshaushalt und EU-Fonds kassiert haben. Es..

veröffentlicht am 20.05.19 um 18:36

Erster Spatenstich für neue deutsche Botschaft in Sofia

Im Beisein der Außenminister Bulgariens und Deutschlands, Ekaterina Sachariewa und Heiko Maas, wurde der erste Spatenstich für die neue deutsche Botschaft in Sofia gemacht. Während der Zeremonie haben die Außenminister im Fundament eine Zeitkapsel für..

veröffentlicht am 20.05.19 um 17:59

Bulgarien hofft auf Preiskorrektion beim Kauf von F-16

Bei Verhandlungen sei es unüblich über Preise zu sprechen, doch einige der Parameter im Geschäft um die Kampfjets F-16 seien ungünstig und sollten korrigiert werden, erklärte Verteidigungsminister Krassimir Karakatschanow. Als Beispiel nannte er die..

veröffentlicht am 20.05.19 um 17:31