Nationales Treffen der Schafzüchter fördert heimische Agrar- und Ernährungswirtschaft

Foto: saborbg.com

Unter dem Motto „Bulgarische Lebensmittel aus bulgarischen Rohstoffen“ findet vom 10. bis 12. Mai auf den Wiesen neben dem Peter- und Paulskloster in der Nähe der alten bulgarischen Reichshauptstadt Weliko Tarnowo die 8. Ausgabe des nationalen Treffens der Schafzüchter, an dem sich über 200 Aussteller aus dem ganzen Land und aus vielen Teilbranchen der Agrar- und Ernährungswirtschaft sowie Vertreter von Branchenorganisationen aus 17 Ländern Europas und Asiens beteiligen.

Das Treffen, das Volksfest, Messe, Handel und Folklorewettbewerb vereint, wird mit einem Konzert des Dudelsack-Orchesters „101 kaba gajda“ eröffnet. Das Programm sieht ferner die Nachstellung eines authentischen Nestinari-(Feuertänzer)-Rituals, drei attraktive Aufführungen des Sport- und Erlebnisklubs „Baga-Tur“, dessen Hauptziel die Popularisierung der Geschichte und der Werte der Urbulgaren ist, sowie Vorträge und Quizspiele über die bulgarische Geschichte des Wanderkulturhauses „Vaterlandsliebe“ vor.

mehr aus dieser Rubrik…

Das DOMINO-Effekt oder wie die Berufsausbildung in Bulgarien ihr Comeback erlebte

Seit der Mitte des 20. Jahrhunderts hat es in Bulgarien parallel zur allgemeinen immer auch die berufliche Bildung gegeben. In den frühen 1980er Jahren wurden die beiden Systeme in den sogenannten Bildungsberuflichen Komplexen vereint, die..

veröffentlicht am 21.05.19 um 17:08

Kunst mit Mission öffnet die Herzen für eine bedingungslose Liebe

Kunst spricht alle Menschen an – egal ob sie gebildet oder ungebildet sind, denn sie ist ein Ausdruck des Strebens nach Schönheit, ein Flug der Gedanken. Aus eben diesem Grund hilft sie auch Kindern mit Behinderungen, sich Ausdruck in einer Welt..

veröffentlicht am 21.05.19 um 16:48

Europawahl 2019: Hauptpriorität der Jugendlichen in der EU ist die Bildung

Die Beteiligung der Jugendlichen an freiwilligen Aktivitäten, Organisationen und Wahlen hat in den letzten Jahren zugenommen. Das geht aus einer Studie von Eurobarometer hervor. Bildung und der Erwerb von Fertigkeiten gelten bei über der Hälfte..

veröffentlicht am 20.05.19 um 17:10