Europawahl 2019: Vorbereitungen laufen auf Hochtouren

Foto: BGNES

Mit Blick auf die anstehende Europawahl am 26. Mai hat die Zentrale Wahlkommission ZIK gestern ihre Pläne über die Einrichtung von Wahllokalen im Ausland bekannt gegeben. Heute bespricht Präsident Rumen Radew mit der ZIK-Leitung auch eine ganze Reihe von anderen Fragen im Zusammenhang mit der Europawahl.

Einer der wichtigen Aspekte bei der Vorbereitung darauf ist es, die Sicherheit der Stimmabgabe zu gewährleisten. Seit vorgestern können beim Innenministerium rund um die Uhr Signale über Unregelmäßigkeiten diesbezüglich eingereicht werden (Tel. +28982 22 32, E-Mail: izbor@mvr.bg). Gestern haben Mitarbeiter des Innenministeriums auch mit Vertretern der Zentralen Wahlkommission und der Staatlichen Agentur für nationale Sicherheit ein breiteres Spektrum von Fragen erörtert, die die nationale Sicherheit betreffen, inklusive Cybersicherheit. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt besteht kein Anlass zur Sorge, denn seit Beginn der Wahlkampagne sind bis heute nur 15 Signale über verschiedene Widrigkeiten bei der ZIK eingegangen, hauptsächlich über unkorrekt gesendete Wahlbotschaften.

Besonders beindruckend ist die Rekordzahl an Wahllokalen, die in diesem Jahr den bulgarischen Bürgern im Ausland zur Verfügung stehen werden – insgesamt 191 Wahllokale in 64 Ländern. Bei den Europawahlen 2014 waren es lediglich 179 Wohllokale in 35 Ländern, also in knapp halb so vielen wie jetzt. Im Ausland können nicht nur die ständig dort lebenden Bulgaren zu den Wahlurnen gehen, sondern auch Landsleute, die sich aus dem einen oder anderen Grund außerhalb der Heimat aufhalten. Jene, die im Ausland votieren wollen, aber vorher keinen entsprechenden Antrag gestellt haben, können von ihrem Wahlrecht Gebrauch machen, nachdem sie das Antragsformular vor Ort ausfüllen  und bezeugen, dass sie ihre Stimme nicht schon anderweitig abgegeben haben.

Bis dato wurden 7 Nichtregierungsorganisationen registriert, die die Wahlen verfolgen wollen und zwar mit Hilfe von insgesamt 63 Wahlbeobachtern. Eine Registrierung haben auch internationale Beobachter vom Internationalen Jugendforum und von der Parlamentarischen Versammlung der Schwarzmeer-Wirtschaftskooperation beantragt.

Übersetzung: Rossiza Radulowa

mehr aus dieser Rubrik…

Eröffnung der Herbstsitzungsperiode verspricht einen heißen politischen Herbst

Die ungewohnt harsche Ansprache von Präsident Rumen Radew von der Parlamentstribüne aus, in der er der Regierung vorgeworfen hat, als eine der wenigen ihr Programm nicht mit der Volksversammlung abgesprochen zu haben, hat bei GERB für empörte Reaktionen..

veröffentlicht am 04.09.19 um 16:04

Am Vorabend der neuen politischen Saison steht der „Kampf“ um den Bürgermeistersessel in Sofia im Fokus der öffentlichen Aufmerksamkeit

Einen Tag, bevor das bulgarische Parlament zu seiner ersten Sitzung nach den Sommerferien zusammenfindet, sind die politischen Leidenschaften in Bulgarien bereits entfacht. Grund dafür sind die offiziellen Statements von zwei der Hauptanwärterinnen auf..

veröffentlicht am 03.09.19 um 16:25

Sommerferien für die Politik oder nicht ganz

Der August ist in Bulgarien ein bevorzugter Urlaubsmonat – auch für die Politiker. Das heimische Parlament macht Sommerpause und wird seine Arbeit offiziell am 4. September aufnehmen. Bis zu den Kommunalwahlen, die am 27. Oktober stattfinden..

veröffentlicht am 12.08.19 um 15:33