An der Nationalen Kinderstrategie wird nicht gearbeitet

Das sagte Sozialminister Bisser Petkow und ergänzte, Premier Bojko Borissow habe angeordnet, die Nationale Kinderstrategie wegen der negativen öffentlichen Resonanz einzustellen. Es wurden keine Gesetzesänderungen für die Wegnahme von Kindern gemacht. Es wurden Änderungen vorgenommen, die verhindern sollen, dass Kinder verlassen werden. Unserer Meinung nach liegt es in der Verantwortung der Eltern, ihre Kinder großzuziehen und zu erziehen, worin sie vom Staat unterstützt werden, sagte Minister Petkow. Er gab bekannt, dass 441 Kinder im Jahr 2018 gleich nach der Geburt von ihren Müttern verlassen wurden. Dank der erfolgreichen sozialen Maßnahmen konnten 1.773 Kinder bei ihren Familien bleiben und es werde daran gearbeitet, dass weitere 1.235 Kinder wieder zu ihren Familien zurückkehren, während 895 Kinder noch in Kinderheimen leben.

mehr aus dieser Rubrik…

Gericht genehmigt Bau von Gaspipeline „Turkish Stream“ durch Bulgarien

Das Oberste Verwaltungsgericht schloss das Verfahren gegen die Entscheidung der Kommission für Wettbewerbsschutz für die Wahl des Unternehmens, das den Bau der Gaspipeline „Turkish Stream“ durch Bulgarien ausführen soll. Damit gibt das Gericht grünes Licht..

veröffentlicht am 16.09.19 um 19:13

Bulgarische Armee auf Flüchtlingsandrang vorbereitet

"Wir sind zu einer Reaktion bereit, sollte der Druck durch Flüchtlinge an der Grenze zur Türkei zunehmen", erklärte der stellvertretende Ministerpräsident und Verteidigungsminister Krasimir Karakatchanov. Nach der Erklärung des türkischen Präsidenten Recep..

veröffentlicht am 16.09.19 um 16:29

Arbeitslosenrate von 5,3% im August

Die Arbeitslosigkeit in Bulgarien lag im August bei 5,3% und ist gegenüber dem Vormonat unverändert, teilte die Agentur für Arbeit mit. Auf Jahresbasis wird ein Rückgang von 0,3 Prozentpunkten gemeldet. Ende August waren 172 643 Arbeitslose in den..

veröffentlicht am 16.09.19 um 15:21