Erster Spatenstich für die Gasverbindungsleitung zwischen Griechenland und Bulgarien

Foto: BGNES

Mit einem symbolischen ersten Spatenstich haben heute die Premierminister Bulgariens und Griechenlands, Bojko Borissow und Alexis Tsipras, den Bau der grenzüberschreitenden Gasverbindungsleitung zwischen Komotini in Griechenland und Stara Sagora in Bulgarien gestartet.

Dieser Interconnector hat eine Schlüsselrolle für die ganze Region und Europa und wird zu einer tatsächlichen Diversifizierung der Quellen und der Routen der Erdgaslieferungen unter echten marktwirtschaftlichen Bedingungen führen“, sagte Borissow während der Zeremonie beim Dorf Kirkowo nahe der Grenze zu Griechenland. Die 182 km lange und 133 Millionen Euro teure Gasverbindungsleitung soll 2020 fertiggestellt sein und eine jährliche Kapazität von 3 bis 5 Milliarden Kubikmeter Erdgas haben.

Beide Regierungschefs nutzten die Gelegenheit, auch den Bau von Straßen und Eisenbahnlinien von den bulgarischen Donau- und Schwarzmeerhäfen nach der griechischen Ägäisküste sowie die Entwicklung der digitalen Infrastruktur für eine bessere Konnektivität auf dem Balkan zu besprechen. „Je besser sich unsere gemeinsamen Projekte entwickeln, desto besser für die Investitionen, den Tourismus und den Handel“, hob Borissow hervor.

mehr aus dieser Rubrik…

Parlament billigt F-16-Deal

Nach fünf Stunden heftiger Debatten hat das bulgarische Parlament den Deal zum Kauf von 8 Kampfjets vom Typ F-16 zum Preis von 1,235 Milliarden Dollar abgesegnet. Das geschah mit 124 Ja-Stimmen, 83 Nein-Stimmen und 3 Stimmenthaltungen. Der Vorschlag der..

veröffentlicht am 19.07.19 um 14:12

Bulgarien und Italien verstärken Kulturaustausch

Die Kulturminister Bulgariens und Italiens, Boil Banow und Alberto Bonisoli, haben in Rom die Pläne für die Intensivierung des Kulturaustauschs, insbesondere bei Museen, erörtert. Die bulgarische Seite werde mit der Galerie Uffizi in Florenz, dem..

veröffentlicht am 19.07.19 um 12:52

Eisenbahnfahrplan auch bei Google maps

Eisenbahnfahrplan auch bei Google maps  Der Fahrplan der Staatlichen bulgarischen Eisenbahnen ist auch bei Google maps sichtbar, ließ die Leitung des Unternehmens verlauten und wies darauf hin, dass die Fahrt mit der Eisenbahn zum Schutz der Natur..

veröffentlicht am 19.07.19 um 12:16