Bulgarisches Angebot für Sitz von Europäischer Arbeitsbehörde ausgeschlagen

Foto: BGNES

Die neu gegründete Europäische Arbeitsbehörde (ELA) wird ihren Sitz in der slowakischen Hauptstadt Bratislava haben, haben die EU-Sozialminister  entschieden. Bratislava kam auf 15 der 28 Stimmen. Um den ELA-Sitz hatten sich auch die Hauptstädte Sofia (Bulgarien), Nikosia (Zypern) und Riga (Lettland) beworben, wobei Nikosia die größten Hoffnungen hatte, weil es das attraktivste Angebot unterbreitet hatte – kostenlose Büroräume und die Übernahme sämtlicher mit der Anpassung zusammenhängender Ausgaben. Sofia hatte drei Möglichkeiten für die Niederlassung und 18 Monate ohne Miete in Aussicht gestellt.

mehr aus dieser Rubrik…

Maschinelle Abstimmung entfällt nur bei den Kommunalwahlen

Die Wahl am Automaten soll nur bei den Kommunalwahlen nicht zum Einsatz kommen. So lautet der endgültige Beschluss der Rechtskommission beim Parlament. Nach den Kommunalwahlen am 27. Oktober 2019 wird man in Wahllokalen mit über 300 Wählern künftig bei..

veröffentlicht am 23.07.19 um 17:33

Bulgarien und Nordmazedonien gehen gemeinsam gegen Menschenhandel vor

Der nordmazedonische Innenminister Oliver Spasovski und der bulgarische Vizepremier und Verteidigungsminister Krassimir Karakatschanow haben in Ohrid ein Protokoll über Zusammenarbeit bei der Bekämpfung von Menschenhandel unterzeichnet. Die Signierung..

veröffentlicht am 23.07.19 um 17:26
Kolinda Grabar-Kitarović und Rumen Radew

Bulgarien und Kroatien bauen ihre Partnerschaft in Sicherheit und Verteidigung aus

In Zeiten nicht vorhersagbarer Herausforderungen werden Bulgarien und Kroatien ihre Zusammenarbeit verstärken und regelmäßig Beratungen zu Schlüsselthemen der europäischen und regionalen Agenda durchführen. Beide Länder werden ihre strategische..

veröffentlicht am 23.07.19 um 17:19