Protestumzug gegen spekulative Brennstoffpreise

Im Zentrum der bulgarischen Hauptstadt kam es zu einem Protestumzug gegen die hohen Brennstoffpreise. Seit einem Monat fallen die Preise auf den internationalen Märkten, in Bulgarien steigen sie aber. Die Demonstranten forderten den Staat auf, die Lage zu prüfen. „Wir bezahlen etwas, wofür wir nicht bezahlen sollten“, erklärte Krassimir Mitow von der nationalen Gewerkschaft „Schutz“. Bei einem gleichen Preis für Rohöl und Umtauschkurs des US-Dollars kostete ein Liter Benzin ein Euro und heute 15 Cent mehr, behaupten die Protestierenden.

mehr aus dieser Rubrik…

Präsident Radew eröffnet Folkloretreffen „Roschen 2019“

Unter Tierglockenklang hat Präsident Rumen Radew in den Rhodopen das Volksfest „Roschen 2019“ eröffnet, zu dem Tausende Gäste aus dem In- und Ausland geströmt sind. „Bulgarien würde ohne den Zauber der Rhodopenlieder und ohne den lebensspendenden Klang..

veröffentlicht am 19.07.19 um 17:35

Volksversammlung billigt zusätzliche 1,07 Milliarden Dollar für Kauf von F-16-Jets

Das bulgarische Parlament hat den Staatetat 2019 aktualisiert und die Budgetausgaben des Verteidigungsministeriums um 1,07 Milliarden Dollar aufgestockt. Die Aktualisierung des Staatshaushalts zielt darauf ab, den Kauf von 8 modernen Kampfjets für die..

veröffentlicht am 19.07.19 um 16:44

1.750 Wale und Delphine im Schwarzen Meer registriert

Nach knapp drei Wochen Beobachtungen, bei denen 12.000 km mit dem Flugzeug zurückgelegt wurden, ist das bislang größte Monitoring zum Bestimmen der Zahl dieser Meeressäugetiere im Schwarzen Meer beendet worden. In den Aquatorien von fünf..

veröffentlicht am 19.07.19 um 16:29