Bulgarien tritt NATO-Zentrum für Cyberverteidigung bei

Foto: BTA

Mit einer feierlichen Zeremonie, bei der die Nationalflagge gehisst wurde, hat sich Bulgarien dem NATO-Zentrum für Cyberverteidigung (NATO Cooperative Cyber Defence Centre of Excellence) angeschlossen, das in der estnischen Hauptstadt Tallinn stationiert ist. Es handelt sich hierbei um eine im Jahr 2008 gegründete internationale Militärstruktur an der NATO, deren 25. Mitglied Bulgarien wurde. Die Organisation unterstützt die Mitgliedsländer mit Expertisen in den Bereichen Cyberverteidigung, Technologien, Strategien, Operationen und Justiz. Es ist die größte unter 25 ähnlichen Strukturen im Rahmen der NATO. Japan, Montenegro, Kroatien, Slowenien und die Schweiz führen Verhandlungen zur Aufnahme in das NATO-Zentrum für Cyberverteidigung, während Luxemburg und Australien den Wunsch bekundet haben, Beitrittsverhandlungen zu starten.

mehr aus dieser Rubrik…

Höheres Arbeitslosengeld bei Arbeitslosen-Rekordtief

Höhere Ausgaben für Arbeitslosengeld und ein Rekordtief bei der Zahl der Arbeitslosen in Bulgarien verzeichnet eine Analyse des Finanzamtes. 2018 war das Arbeitslosengeld um 10 Prozent höher als 2017. Etwa 72.000 Arbeitslose haben 2018 insgesamt 220..

veröffentlicht am 22.07.19 um 17:30

Erste medizinische Untersuchung via 5G in Bulgarien

5G ist eine Revolution für die Wirtschaft, Industrie, Gesellschaft und für die Menschen. Das erklärte der bulgarische Minister für Transport, Informationstechnologien und Kommunikationen Rossen Scheljaskow während des ersten 5G-Gesprächs in Bulgarien...

veröffentlicht am 22.07.19 um 17:17

Bulgarien gegen Aufnahme von Migranten direkt von Rettungsschiffen

Bulgariens Vizepremierin und Außenministerin Ekaterina Sachariewa und Innenminister Mladen Marinow haben sich an den informellen Beratungen der Innen- und Außenminister der EU- und Schengenstaaten in Paris zu aktuellen Fragen der Migration im..

veröffentlicht am 22.07.19 um 16:47