Kanadier während NATO-Übung bei Plowdiw tödlich verunglückt

Foto: © U.S. Army Europe

Ein kanadischer Fallschirmspringer ist während einer großen NATO-Militärübung am Flughafen Tscheschnegirowo bei Plowdiw ums Leben gekommen. Bei Nachtsprüngen hat sich sein Fallschirm aus technischen Gründen nicht geöffnet. Drei US-Soldaten haben sich bei diesen Nachsprüngen Knochenbrüche zugezogen, weil der Abstand zwischen ihnen zu klein war. Die Vorfälle werden von der Militärpolizei untersucht. Die Militärübung „Swift Response 19“ wird vom 13. bis zum 25. Juni auf dem Territorium Bulgariens, Rumäniens und Kroatiens durchgeführt. Sie steht unter der Leitung des Kommandos der US-Landstreitkräfte in Europa. Daran beteiligen sich 5.600 Militärs aus acht Ländern, darunter 1.495 Fallschirmspringer.

mehr aus dieser Rubrik…

Neuer Radwanderweg angelegt

In der westbulgarischen Gemeinde Tran wurde an der Grenze zu Serbien ein neuer Radwanderweg namens „VeloErul“ eingerichtet. Die offizielle Eröffnung ist für den 19. Oktober vorgesehen. Die Route ist 56 Kilometer lang und wurde vom örtlichen..

veröffentlicht am 16.10.19 um 11:22

Krankenschwestern fordern neues Gesundheitsfürsorge-Modell

Es wird erwartet, dass sich die protestierenden Krankenschwestern, die vor dem Gesundheitsministerium ein Zelt errichtet haben, mit dem Gesundheitsminister Kyrill Ananiew treffen. Sie wollen ihm erneut ihre Forderungen nach höheren Löhnen, besseren..

veröffentlicht am 16.10.19 um 10:50

Parlament legt Pause vor Wahlen ein

Das bulgarische Parlament legt eine 10tägige Arbeitspause vom 16. bis zum 25. Oktober ein. Grund sind die Kommunalwahlen am 27. Oktober. Bis dahin werden lediglich die ständigen Parlamentsausschüsse zu Sitzungen zusammenkommen. Die erste..

veröffentlicht am 16.10.19 um 09:47