Kanadier während NATO-Übung bei Plowdiw tödlich verunglückt

Foto: © U.S. Army Europe

Ein kanadischer Fallschirmspringer ist während einer großen NATO-Militärübung am Flughafen Tscheschnegirowo bei Plowdiw ums Leben gekommen. Bei Nachtsprüngen hat sich sein Fallschirm aus technischen Gründen nicht geöffnet. Drei US-Soldaten haben sich bei diesen Nachsprüngen Knochenbrüche zugezogen, weil der Abstand zwischen ihnen zu klein war. Die Vorfälle werden von der Militärpolizei untersucht. Die Militärübung „Swift Response 19“ wird vom 13. bis zum 25. Juni auf dem Territorium Bulgariens, Rumäniens und Kroatiens durchgeführt. Sie steht unter der Leitung des Kommandos der US-Landstreitkräfte in Europa. Daran beteiligen sich 5.600 Militärs aus acht Ländern, darunter 1.495 Fallschirmspringer.

mehr aus dieser Rubrik…

Shared Services Center der Weltbank in Sofia eröffnet

In Sofia wurde ein Shared Services Center der Weltbank eingeweiht. Während der Zeremonie bedankte sich Premier Bojko Borissow bei Kristalina Georgiewa, denn sie habe durch ihre Arbeit bei der Weltbank gezeigt, dass die Bulgaren Vertrauen verdienen. Als..

veröffentlicht am 18.07.19 um 12:36

Jahreskonferenz bulgarischer Diplomaten im Ausland

Auf der traditionellen Jahreskonferenz in Sofia, teilte der bulgarische Ministerpräsident Bojko Borissow vor Diplomaten Bulgariens mit, dass ihre Tätigkeit im Ausland größtenteils erfolgreich gewesen sei, worauf sie stolz sein können. Borissow zeigte sich..

veröffentlicht am 18.07.19 um 11:38
Atanas Skatow

Bulgarischer Bergsteiger erklimmt Gasherbrum II

Der bulgarische Alpinist Atanas Skatow bestieg den 8.035 Meter hohen Gipfel Gasherbrum II im Karakorum, Pakistan. Das ist der 9. Achttausender in seiner Karriere und der dritte in diesem Jahr,  den der 41jährige Bergsteiger bewältigt hat. Am 15. Mai erklomm..

veröffentlicht am 18.07.19 um 09:54