Neue Touristenattraktion an nordbulgarischer Schwarzmeerküste

Foto: bgtourism.bg

Der größte Ökopark im Raum Dobritsch, der sich auf einer Fläche von über 700 Hektar erstreckt, ist bereits für Besucher geöffnet.

Im Park können ca. 170 Dammhirsche, 250 Mufflons, 50 Rehe, 50 Kamerunziegen, über 300 Wildschweine, Fasane, Rebhühner und anderes Wild gesehen werden. Um ungestört die Tiere beobachten zu können, wurden für die Touristen sieben Hochstände gebaut.

Der Ökopark bei Dobritsch entstand in Anlehnung an den Kruger Nationalpark in Südafrika, Serengeti in Tansania und Amboseli in Kenia. Die Besucher können nicht nur die Flora und Fauna im Ökopark bestaunen, sondern auch Wein und typische Milch-, Fleisch- und sonstige Produkte aus der Region verkosten.

mehr aus dieser Rubrik…

Die Kornkammer Bulgariens Dobrudscha als touristische Destination

Die im Norden Bulgariens gelegene Dobrudscha war für Jordan Jowkow, einer der größten bulgarischen Schriftsteller, eine unversiegbare Quelle der Inspiration für seine Erzählungen. Viele Handlungen spielen sich in den goldenen Feldern ab und..

veröffentlicht am 16.07.19 um 16:23

Das „Honig-Haus“ im Dorf Prilep zieht Touristen aus aller Welt an

30 km südwestlich von Dobritsch und nur 15 km vom Schwarzmeerresort „Albena“ entfernt liegt das malerische Dorf Prilep. Durch diesen paradiesischen Flecken Erde fließt der Batowska-Fluss – der einzige ständig wasserführende Fluss in der..

veröffentlicht am 03.07.19 um 14:41

Tourismuswerbung Bulgariens zeitigt Erfolge

Der Tourismus und die Etablierung eines positiven und nachhaltigen Markenzeichens „Bulgarien“ – diese und andere Fragen rund um die Tourismusbranche standen im Mittelpunkt von Diskussionen zwischen Werbe- und Kommunikationsexperten, Analysten und..

veröffentlicht am 01.07.19 um 16:29