Temenuschka Petkowa: CEZ-Deal stellt kein Risiko für die Energiesicherheit Bulgariens dar

Temenuschka Petkowa
Foto: BGNES

Energieministerin Temenuschka Petkowa versicherte, dass der Deal zum Verkauf des Business des Energieunternehmens CEZ in Bulgarien an die Firma Eurohold die Energiesicherheit Bulgariens nicht gefährden würde. „Das ist ein Deal, der nach den Bestimmungen der tschechischen Gesetzgebung erfolgt und diese Frage ist nicht im Belang unserer Regierung. Für uns ist wichtig, dass die Sicherheit des Energienetzes unseres Landes gewährleistet ist“, sagte Ministerin Petkowa. Die Energieregulierungsbehörde (KEWR) verfolgt den Deal, beteuerte deren Vorsitzender Iwan Iwanow.

mehr aus dieser Rubrik…

Fast jeder Bulgare im arbeitsfähigen Alter mit Kredit

2,47 Mio. Bulgaren haben Kredite, manche sogar mehrere, besagt die Statistik der bulgarischen Nationalbank. Fast jeder Bulgare im arbeitsfähigen Alter ist im Zentralen Kreditregister eingetragen. Vergeben wurden 5,433  Mio. Kredite im Wert von 39 Mrd...

veröffentlicht am 23.07.19 um 12:10

Staatsschuld wächst bei gleichzeitigem Haushaltsüberschuss

Das bulgarische Finanzministerium ließ verlauten, dass auf einer Auktion am Montag erfolgreich Wertpapiere in Höhe von 102.26  Mio. Euro abgesetzt worden seien. Die bulgarische Nationalbank informierte, dass für den 29. Juni eine neue Aktion für die..

veröffentlicht am 23.07.19 um 11:08

Bulgarien mit attraktivem Angebot an Volkswagen

Bulgarien bleibe im Wettbewerb um den Standort des neuen Volkswagenwerks, teilte Wirtschaftsminister Emil Karanikolow mit. Wie die Türkei so habe auch Bulgarien ein attraktives Angebot gemacht. Dass von 20 Bewerbern 2 übrig geblieben seien, sei schon..

veröffentlicht am 23.07.19 um 09:55