Russland ist ein wichtiger Energiepartner Bulgariens

Zweta Karajantschewa und Walentina Matwijenko
Foto: parliament.bg

Das betonte Bulgariens Parlamentspräsidentin Zweta Karajantschewa bei ihrem Treffen mit der Vorsitzenden des Föderationsrates der Russischen Föderation Walentina Matwijenko in Moskau. Bulgarien unterstützt eine mögliche Abzweigung der Turkish-Stream-Pipeline über sein Territorium in Richtung Serbien und Europa, erklärte Zweta Karajantschewa. „Mit dieser Pipeline werden wir eine reale Diversifizierung der Gaslieferungen sowie Konkurrenzpreise für Bulgarien und Europa erzielen“, sagte Karajantschewa. Sie bekundete den Wunsch Bulgariens, die Zusammenarbeit mit Russland in den Bereichen Wirtschaft, Verkehrswesen, Wissenschaft und Kultur weiter auszubauen. Zugleich äußerte sie Besorgnis über den Rückgang des bilateralen Warenaustauschs und vor allem der bulgarischen Exporte im Jahr 2018 im Vergleich zu 2017.

mehr aus dieser Rubrik…

Präsident Radew eröffnet Folkloretreffen „Roschen 2019“

Unter Tierglockenklang hat Präsident Rumen Radew in den Rhodopen das Volksfest „Roschen 2019“ eröffnet, zu dem Tausende Gäste aus dem In- und Ausland geströmt sind. „Bulgarien würde ohne den Zauber der Rhodopenlieder und ohne den lebensspendenden Klang..

veröffentlicht am 19.07.19 um 17:35

Volksversammlung billigt zusätzliche 1,07 Milliarden Dollar für Kauf von F-16-Jets

Das bulgarische Parlament hat den Staatetat 2019 aktualisiert und die Budgetausgaben des Verteidigungsministeriums um 1,07 Milliarden Dollar aufgestockt. Die Aktualisierung des Staatshaushalts zielt darauf ab, den Kauf von 8 modernen Kampfjets für die..

veröffentlicht am 19.07.19 um 16:44

1.750 Wale und Delphine im Schwarzen Meer registriert

Nach knapp drei Wochen Beobachtungen, bei denen 12.000 km mit dem Flugzeug zurückgelegt wurden, ist das bislang größte Monitoring zum Bestimmen der Zahl dieser Meeressäugetiere im Schwarzen Meer beendet worden. In den Aquatorien von fünf..

veröffentlicht am 19.07.19 um 16:29