Bulgarien will um das Jahr 2030 regionaler Leader in Sachen Klimapolitik werden

Foto: greenpeace.org

Die „Greenpeace Bulgaria“ und die Umwelt-NGO „Za Zemjata“ (Für die Erde) begrüßen die Entscheidung Bulgariens, einen entschiedenen Schritt in Richtung kohlendioxid-neutrale EU-Wirtschaft bis 2050 zu tun. Das ist während der Tagung des Europäischen Rates in Brüssel im Juni passiert, in deren Fokus die Bekämpfung des Klimawandels in der EU stand.

Tage zuvor hatte der bulgarische Premier Bojko Borissow den Klimawandel als Tatsache bezeichnet und versprochen, dass Bulgarien sich hinter die ehrgeizigen Umweltziele stellen wird.

Unsere Unterstützung für klimaneutrale CO2-Emmissionen bis 2050 ist ein mutiges Statement dafür, dass Bulgarien aufholen und sich unter die Leader der Region in puncto Klimapolitiken reihen kann. Und zwar mittels einem Verzicht auf Verwendung von Kohle bis 2030 und durch die Ausarbeitung von konkreten Plänen zur Entwicklung erneuerbarer Energiequellen sowie zur fairen Energiewende für jene Regionen, die von der Kohlenindustrie abhängen. Vor wenigen Tagen hat die Slowakei erklärt, dass sie 2023 aus der Nutzung von Kohle für Energiezwecke aussteigen will“, kommentierte Genadi Kondarew von der NGO „Za Zemjata“

mehr aus dieser Rubrik…

Снимка: Reuters

Blickpunkt Balkan

Türkei: 15. Juli – Tag der Demokratie und nationalen Einheit Am 15. Juli vor drei Jahren wurde in der Türkei ein Putschversuch verübt. Nach der Idee des Präsidenten Recep Tayyip Erdoğan wurde der 15. Juli zum Nationalfeiertag unter dem..

veröffentlicht am 15.07.19 um 15:28

"Sofia liest”: die Bücher entdecken ihre Leser auch im städtischen Nahverkehr

„Du musst nicht viel haben, um zu geben.“ Das beweist ein Junge, der in einem Waisenheim aufgewachsen ist und sich seit vier Jahren der Wohltätigkeit verschrieben hat. Er spendet Nahrung nicht nur für den Körper, sondern auch für die Seele. Der..

veröffentlicht am 14.07.19 um 14:05

Bulgarische Wissenschaftler mit Strategie für Entwicklung von künstlicher Intelligenz

Wissenschaftler der Bulgarischen Akademie der Wissenschaften haben im Ministerrat den Rahmen für eine Nationale Strategie für die Entwicklung der künstlichen Intelligenz bis 2030 vorgestellt. Das Dokument soll die Ausarbeitung der Strategie..

veröffentlicht am 14.07.19 um 10:35