Gewerkschaftszentrale KNSB will Einführung einer Vermögenssteuer

Gewerkschaftspräsident Plamen Dimitrow
Foto: Archiv BGNES

Die Gewerkschaftszentrale KNSB schlägt die Einführung einer Vermögenssteuer für die reicheren Bürger des Landes vor, die Yachten, Luxusfahrzeuge und Großimmobilien besitzen. Laut Einschätzung der Gewerkschaften würde diese Steuer jährlich 150 Millionen Euro für den Staatshaushalt sichern. Die KNSB stellte ihre Forderungen gegenüber den Haushalt 2020 und die Steuerpolitik vor, darunter die Einführung eines steuerfreien Einkommens, das der Höhe des Mindestlohns entspricht. Der Präsident der Gewerkschaftszentrale Plamen Dimitrow äußerte, dass auf europäischer Ebene neue Maßnahmen zur Beseitigung der Ungleichheiten geplant seien, wie eine Direktive über den Mindestlohn.

mehr aus dieser Rubrik…

Präsident Radew eröffnet Folkloretreffen „Roschen 2019“

Unter Tierglockenklang hat Präsident Rumen Radew in den Rhodopen das Volksfest „Roschen 2019“ eröffnet, zu dem Tausende Gäste aus dem In- und Ausland geströmt sind. „Bulgarien würde ohne den Zauber der Rhodopenlieder und ohne den lebensspendenden Klang..

veröffentlicht am 19.07.19 um 17:35

Volksversammlung billigt zusätzliche 1,07 Milliarden Dollar für Kauf von F-16-Jets

Das bulgarische Parlament hat den Staatetat 2019 aktualisiert und die Budgetausgaben des Verteidigungsministeriums um 1,07 Milliarden Dollar aufgestockt. Die Aktualisierung des Staatshaushalts zielt darauf ab, den Kauf von 8 modernen Kampfjets für die..

veröffentlicht am 19.07.19 um 16:44

1.750 Wale und Delphine im Schwarzen Meer registriert

Nach knapp drei Wochen Beobachtungen, bei denen 12.000 km mit dem Flugzeug zurückgelegt wurden, ist das bislang größte Monitoring zum Bestimmen der Zahl dieser Meeressäugetiere im Schwarzen Meer beendet worden. In den Aquatorien von fünf..

veröffentlicht am 19.07.19 um 16:29