Hackerangriff auf Kommission zum Schutz personenbezogener Daten vereitelt

Es wurde ein Versuch gemacht, einen Hackenangriff auf die Kommission zum Schutz personenbezogener Daten zu verüben. Das bekräftigte in einem Interview für den Bulgarischen Nationalen Rundfunk der Vorsitzende der Kommission Wenzislaw Karadschow. Der Versuch erfolgte über das WLAN-Netz der Kommission, was zu bedeuten hat, dass der Täter im Gebäude oder dessen Umkreis war. Der Hackerangriff wurde gestoppt, weshalb er nicht sagen könne, ob dessen Ziel die Webseite oder die Datenbank der Kommission war, betonte Karadschow.

mehr aus dieser Rubrik…

Andrej Bozew

Bulgarien wird auch künftig nordmazedonische Militärs ausbilden

Der Generalstabschef der bulgarischen Armee General Andrej Bozew wurde in Skopje vom Präsidenten der Republik Nordmazedonien Stevo Pendarovski empfangen. Bulgarien wird die Bemühungen der nordmazedonischen Streitkräfte zur zügigen Integration in die..

veröffentlicht am 19.08.19 um 15:42

Rosatom bewirbt sich als strategischer Investor für AKW Belene

Der russische Staatskonzern Rosatom hat im Rahmen des am 22. Mai 2019 angekündigten Verfahrens zur Auswahl eines strategischen Investors für das Atomkraftwerk Belene fristgerecht seinen Antrag auf Beteiligung gestellt. Der Antrag wurde von der..

veröffentlicht am 19.08.19 um 14:36

Verzögerte Inflation in EU, beschleunigte in Bulgarien

Die Jahresinflation ist in der EU im Juli auf 1,4% gefallen nachdem sie im Juni 1,6% betrug, meldete Eurostat. In der Eurozone beträgt die Jahresinflation 1%, im Juni war sie noch 1,3%. Im Juli 2018 wurde in beiden Zonen eine Inflation von 2,2% gemessen...

veröffentlicht am 19.08.19 um 14:23