Premier Borissow: Bulgarien ist geopolitisch auf EU und NATO orientiert

Foto: Archiv BGNES

„Unsere politische Ausrichtung sind EU und NATO und das noch bevor es die GERB-Partei gab“, äußerte Ministerpräsident Bojko Borissow zu Beginn der heutigen Regierungssitzung in Verbindung mit dem Spionageskandal, in den der Vorsitzende der bulgarischen Bewegung „Russophile“ Nikolaj Malinow verwickelt ist. Borissow betonte, dass die bulgarisch-russischen Beziehungen „nicht einzig auf einer Ebene betrachtet“ werden können. „Jeder hat das Recht, in einer NGO aktiv zu werden. Die einen unterstützen die Religion, andere die Kultur, dritte lieben Russland und wieder andere Amerika. Wenn es aber etwas gibt, mit dem wir nicht einverstanden sind, dann reagiert das Innenministerium“, äußerte der bulgarische Ministerpräsident.

mehr aus dieser Rubrik…

Румен Радев

Präsident Radew stellt Bedingungen an Nordmazedonien

Bulgariens Präsident Rumen Radew zeigte sich besorgt über den mangelnden Fortschritt bei der Arbeit der gemischten Kommission für historische und Bildungsfragen zwischen Bulgarien und Nordmazedonien. Gegenüber den bulgarischen Mitgliedern der Kommission..

veröffentlicht am 18.09.19 um 17:56

Bulgarien auf Platz 4 im EU-Investitionsranking

Bulgarien belegt in der EU den vierten Platz, was das Heranziehen von Investitionen nach dem so genannten Plan Juncker anbelangt. Das Ranking wird anhand der Investitionen im Verhältnis zum BIP bestimmt. Vor Bulgarien sind Griechenland, Estland und..

veröffentlicht am 18.09.19 um 17:46

Koordinationsrat soll Bekämpfung von Kriminalität und Justizrat überwachen

Der Ministerrat will einen nationalen Mechanismus zur Überwachung der Bekämpfung von Korruption, organisierter Kriminalität, Justizreform und Rechtsstaatlichkeit einrichten. Die Maßnahme erfolgt auf Empfehlung der Europäischen Kommission im Rahmen des..

veröffentlicht am 18.09.19 um 17:19