Protestierende fordern gerechte Strafen für Schwerverbrechen

Foto: BGNES

Gerechte Strafen und keine Möglichkeit für Strafminderungen bei Schwerverbrechen, falls der Täter die Tat gesteht, fordern protestierende Bürger und Nahestehende von Opfern vor dem Parlament. Der Rechtsausschuss des Parlaments wird in erster Lesung die Novellen zum Strafgesetzbuch behandeln, die auf eine Verfahrensbeschleunigung abzielen. Die Bulgarische Sozialistische Partei und die IMRO haben sich gegen leichtere Strafen ausgesprochen, im Fall, dass bei Schwerverbrechen der Angeklagte die Tat gesteht. Die GERB-Partei will dem Gericht die Entscheidungsmöglichkeit einräumen, inwieweit eine Strafreduzierung angebracht sei.

mehr aus dieser Rubrik…

Geringer Anstieg der Renten für 2020 geplant

Ab dem 1. Juli 2020 sollen die Renten um 6.7% erhöht werden, ist im Haushaltsentwurf für das kommende Jahr vorgesehen. Der Staat will für Renten 373 Mio. Euro mehr im Vergleich zu 2019 ausgeben. 203 Mio. Euro mehr oder insgesamt 2.43 Mrd. Euro sind für..

veröffentlicht am 21.10.19 um 18:25

2018 wurden 33 Bulgarinnen von Familienmitgliedern oder Partnern getötet

In Bulgarien gebe es wenige Signale über häusliche Gewalt. Die Frauen sollten ermutigt werden, solche Fälle zu melden, empfahl die UN-Sonderberichterstatterin für Gewalt gegen Frauen, Dubravka Simonovic, auf einer Pressekonferenz. Ihrer Meinung nach..

veröffentlicht am 21.10.19 um 18:16

Bulgarien auf Platz 4 beim Haushaltsüberschuss

Laut Eurostat liegt Bulgarien in der EU an vierter Stelle was den Haushaltsüberschuss betrifft. 2018 belief er sich auf 1,8% vom BIP. Vor Bulgarien liegen Luxemburg (+ 2,7%), Deutschland (+ 1,9%) und Malta (+ 1,9%). Bulgarien schneidet auch in punkto..

veröffentlicht am 21.10.19 um 17:26