Neue ausländische Großinvestition im südwestbulgarischen Petritsch

Autor:
Foto: BGNES

Der schwedisch-schweizerische Energie- und Automatisierungstechnikkonzern ABB setzt erfolgreich seine Tätigkeit in Bulgarien dort. Jüngst wurde in der südwestbulgarischen Stadt Petritsch ein neues Werk eröffnet.

Es ist das zweite des Unternehmens in dieser Stadt und wird voraussichtlich bis 2020 etwa 420 neue Arbeitsplätze bieten. Damit wird das Unternehmen etwa 720 Menschen in Petritsch beschäftigen. Weitere Betriebsteile befinden sich in den Städten Rakowski, Sewliewo und Warna; in Sofia wiederum befindet sich ein Entwicklungszentrum.

Foto: Joan Kolev

Bei der Eröffnung des neuen Werkes, das eine Investition von rund 3,5 Millionen Euro erfordert hat, waren Ministerpräsident Bojko Borissow, Finanzminister Wladislaw Goranow und der Bürgermeister der Stadt Petritsch Dimitar Bratschkow zugegen.

Unser Kollege Joan Kolev unterhielt sich mit Marcel van der Hoek, Landesgeschäftsführer des Unternehmens:



mehr aus dieser Rubrik…

Wirtschaft in Bulgarien leidet an Investitionsdefizit, schneidet aber besser ab als der EU-Durchschnitt

Bulgariens Wirtschaftsperspektiven standen im Fokus der Analyse von Prof. Daniela Bobewa und des Vorstandsvorsitzenden der Bulgarischen Industrie- und Handelskammer Zwetan Simeonow. Ihre Thesen über die Lage in unserem Land, die sie in..

veröffentlicht am 15.10.19 um 15:59

Arbeitgeber und Angestellte treffen sich mittels einer App

Es war noch nie so einfach und schnell und manchmal im wahrsten Sinne des Wortes per Mausklick, sich für eine Stelle zu bewerben. Der Kontakt zwischen Arbeitssuchenden und Arbeitgeber wird durch eine von Zwetoslaw Zachariev entwickelte App erheblich..

veröffentlicht am 14.10.19 um 17:52

Bulgarisches Unternehmen gehört zu den weltweit besten Plattformen für Ausbildung im IT-Bereich

Einen Investor zu finden, der bereit ist, in Bildung zu investieren, ist keine leichte Aufgabe. Genau das schaffte aber die bulgarische Firma Coursedot, der es 2016 gelang, eine Finanzierung aus dem Fond Eleven heranzuziehen, der damals vom..

veröffentlicht am 13.10.19 um 10:30