Operation zur Zerschlagung krimineller Gruppe für Waffenschmuggel fortgesetzt

Der Innenminister Mladen Marinow gab bekannt, dass die bulgarischen und die britischen Sicherheitsbehörden weiterhin an der Operation für die Zerschlagung der kriminellen Gruppe für Waffenschmuggel arbeiten. Das spezialisierte Strafgericht in Sofia hat die Festnahme des Hauptorganisators der Gruppe und eines weiteren Mitglieds, beide britische Staatsbürger, gebilligt. Das dritte Gruppenmitglied steht auf Grund seines schlechten Gesundheitszustands unter Hausarrest. Die drei wurden am 17. September in Sofia verhaftet. Zur gleichen Zeit wurden in London weitere drei Mitglieder der Gruppe festgenommen, die mit dem Waffenschmuggel in Bulgarien in Verbindung stehen, verhaftet. 
Bei der Neutralisierung der Gruppe wurden 53 Pistolen mit unkenntlich gemachten Nummern, Dämpfer, mehr als 2000 Patronen und ca. 80 kg Heroin beschlagnahmt. 

mehr aus dieser Rubrik…

Höhere Sanktionen für Internetverbrechen im Gespräch

In Sofia fand unter dem Vorsitz der bulgarischen Vizepremierin und Vorsitzenden des Rates für Cybersicherheit Mariana Nikolowa ein Treffen statt, auf dem härtere Strafen für Cyberkriminalität besprochen wurden. An dem Treffen beteiligten sich..

veröffentlicht am 14.10.19 um 17:56
Krassimir Karakatschanow

Kein verstärkter Flüchtlingsandrang nach Bulgarien

Weder aus Griechenland noch aus der Türkei ist ein Flüchtlingsstrom nach Bulgarien zu beobachten, erklärte Vizepremier und Verteidigungsminister Krassimir Karakatschanow. Es besteht ein guter Informationsaustausch zwischen den bulgarischen, türkischen..

veröffentlicht am 14.10.19 um 17:39
Bojko Borissow

Premier Bojko Borissow beraumt Sicherheitsrat wegen Syrien an

Das Presseamt der Regierung gab bekannt, dass Premier Bojko Borissow am 15. Oktober wegen der Eskalation in Syrien den Sicherheitsrat einberufen wird. Zur Erörterung stehen die Lage in Nordsyrien und die damit verbundenen Prozesse der regionalen und..

veröffentlicht am 14.10.19 um 15:57