„Lactobacillus bulgaricus“ herrscht in den Rhodopen

Foto: momchilovtsifest.bg

In der Welt gibt es die verschiedensten Produkte, die auf der Milchsäuregärung basieren, doch die ältesten Traditionen gibt es in Bulgarien. Nicht zufällig heißt das Bakterium, das zur Joghurt-Herstellung verwendet wird, Lactobacillus bulgaricus. Der beste Joghurt wird laut Kennern in den Rhodopen hergestellt, wobei das Dorf Momtschilowtzi als Hochburg dieses Produkts gilt. Dort wird auch in diesem Jahr das „Festival des Joghurts – Kultur und Traditionen“ veranstaltet.

Unter den Organisatoren ist nun auch ein chinesisches Unternehmen – „Bright Dairy & Food Co.“. Seit 2008 untersuchen die Experten dieses Lebensmittel- und Getränkeherstellers den Einfluss des Joghurts und der Naturbedingungen in den Rhodopen auf die Gesundheit und Langlebigkeit der Menschen. Das Programm der diesjährigen Ausgabe des Festivals beinhaltet Ausstellungen, Seminare, Verkostungen und Produktwettbewerbe für Joghurt und verschiedene andere Milchprodukte, hergestellt nach alten bulgarischen Rezepten. Ferner ist eine Miss Rhodopen-Wahl vorgesehen. Das Festival wird von einem reichen Folkloreprogramm begleitet werden.


mehr aus dieser Rubrik…

Dorf Smiljan feiert bulgarisches Nationalgericht

Die Freunde des wohl schmackhaftesten bulgarischen Gerichts werden sich auch in diesem Jahr im Dorf Smiljan in den Rhodopen einfinden, um die dort angebauten und lecker zubereiteten Weißen Bohnen gebührend zu würdigen und natürlich zu verkosten...

veröffentlicht am 17.10.19 um 12:37

Die Müllverbrennungsanlage im Zentrum von Sofia – viele Fragen, undurchsichtige Antworten

Die Müllverbrennungsanlage ist für die Sofioter Stadtgemeinde und die „Fernwärmeversorgung Sofia“ seit 2008 ein Thema. Dabei werden aber weder die positive Entwicklung in der EU-Gesetzgebung hinsichtlich des Abfallmanagements noch die guten..

veröffentlicht am 14.10.19 um 15:06
Foto: EPA/BGNES

Blickpunkt Balkan

Albanien, Serbien und Nordmazedonien bereiten sich auf „kleinen Schengen“ vor  Der serbische Präsident Aleksandar Vučić und die Regierungschefs von Nordmazedonien und Albanien Zoran Zaev und Edi Rama haben sich in Novi Sad darauf geeinigt,..

veröffentlicht am 14.10.19 um 14:59