BNR-Generaldirektor vorzeitig suspendiert

| aktualisiert am 17.10.19 um 18:49
Foto: BGNES

Der Rat für elektronische Medien hat einvernehmlich mit 5 Ja-Stimmen für die vorzeitige Suspendierung des Intendanten des Bulgarischen Nationalen Rundfunks (BNR) Swetoslaw Kostow votiert. Zum Interim-Generaldirektor des BNR wurde der Direktor des Archivfonds Anton Mitow ernannt. Grund für diese Entscheidung ist die 5-stündige Programmunterbrechung des Inlandprogramms „Horizont“ am 13. September 2019. Der BNR gilt als strategisches Objekt, dessen Mission darin besteht, die Bürger in Krisensituationen zu informieren. Er ist laut Lizenz verpflichtet, das Programm rund um die Uhr zu senden, d.h. 24 Stunden täglich an allen sieben Wochentagen. Während einer Sonder-Pressekonferenz erklärte Swetoslaw Kostow, dass er die Motive des Rates für elektronische Medien nicht akzeptiert und die Entscheidung vor Gericht anfechten wird. Seinen Worten zufolge habe sich der Rat für elektronische Medien über das Gesetz gestellt und ziele darauf ab, den Bulgarischen Nationalen Rundfunk zu destabilisieren. 


mehr aus dieser Rubrik…

Honigproduktion mit höchstem Anteil an Bioproduktion

„Die Bienenzucht hat den relativ höchsten Anteil in der Bioproduktion Bulgariens“, erklärte die bulgarische Agrarministerin Desislawa Tanewa auf der Konferenz zu den Problemen der Imkerei in der EU.  Der in Bulgarien hergestellte Honig ist..

veröffentlicht am 19.11.19 um 18:17

Sotir Zazarow zum Chef von Antikorruptionskommission nominiert

Der amtierende Generalstaatsanwalt Sotir Zazarow wurde von der Regierungskoalition für den Posten des Vorsitzenden der Kommission zur Bekämpfung der Korruption und Beschlagnahmung des gesetzwidrig erworbenen Besitzes nominiert, gaben auf einer..

veröffentlicht am 19.11.19 um 17:34

Staatsanwaltschaft eingeschaltet

Der für die Sicherheit  zuständige Vizepremier und Vorsitzende der VMRO, Krassimir Karakatschanow, hat sich an die Staatsanwaltschaft mit der Bitte gewandt, die Tätigkeit von zwei Nichtregierungsorganisationen zu untersuchen, die verdächtigt werden, eine..

veröffentlicht am 19.11.19 um 17:05