Bulgarien baut an moderner Infrastruktur, um Ost und West zu verbinden

Foto: BGNES

Bulgarien unternimmt die notwendigen Anstrengungen, um eine moderne Eisenbahn- und Straßeninfrastruktur entlang der Ost-West-Achse aufzubauen, еrklärte der bulgarische Verkehrsminister Rossen Scheljaskow auf dem Forum „Seidenstraße“, der vom 21. bis 23. Oktober in Tiflis stattfindet. 
Scheljaskow zufolge werden dadurch die notwendigen Voraussetzungen für einen schnellen Personen- und Warenverkehr angesichts des zunehmenden Transportverkehrs zwischen Asien und Europa geschaffen. Bulgarien unterhalte rege Kontakte mit den Staaten entlang der Seidenstraße – China, Aserbaidschan, Iran, Türkei, Kasachstan, Georgien, Usbekistan, Turkmenistan und Tadschikistan, erklärte Rossen Scheljaskow. 

mehr aus dieser Rubrik…

Netumbo Nandi-Ndaitwah und Ekaterina Sachariewa

Namibia soll Studenten nach Bulgarien entsenden

Die bulgarische Außenministerin Ekaterina Sachariewa unterhielt sich während ihres Besuches in Namibia mit dem dortigen Staatspräsidenten Hage Gottfried Geingob und der Ministerpräsidentin Saara Kuugongelwa-Amadhila. Ferner traf sich Sachariewa mit..

veröffentlicht am 14.11.19 um 09:41

28. bulgarische Antarktis-Expedition ist bereits unterwegs

Die erste Gruppe der inzwischen 28. bulgarischen Antarktis-Expedition unter Leitung von Prof. Christo Pimpirew hat sich auf den Weg zum Weißen Kontinent gemacht. In diesem Jahr werden sich 30 Personen in der bulgarischen Forschungsstation aufhalten,..

veröffentlicht am 13.11.19 um 19:03
Bojko Borissow

Steuern in Bulgarien bleiben auf dem gleichen Stand

Es wird keine Änderungen in der Steuerpolitik Bulgariens geben. Die Steuern bleiben die gleichen, wir werden aber viele zusätzliche Investitionen in Bildung, Gesundheitswesen, Sport, Kultur, Archäologie tätigen. Das erklärte Premier Bojko Borissow...

veröffentlicht am 13.11.19 um 16:24