Signale für Stimmenkauf bei den bevorstehenden Kommunalwahlen nehmen zu

Foto: BGNES

Je näher die erste Runde der Kommunalwahlen am 27. Oktober wird, desto mehr werden die Signale für Stimmenkauf. Das gab Innenminister Mladen Marinow gegenüber dem Bulgarischen Nationalen Fernsehen bekannt.

Der Minister wies die Behauptungen der Opposition zurück, dass die Signale gegen die Regierungspartei nicht überprüft würden, und teilte mit, dass nur am 22. Oktober ganze 6 solche Signale überprüft worden sind. In der Schwarzmeerstadt Nessebar sind sogar Kandidaten für die Kommunalwahlen inhaftiert. Sowohl dort als auch in der Stadt Gorna Orjachowiza werden Fälle von Verbrechen im Zusammenhang mit den Wahlrechten der Bürger untersucht, hob Innenminister Marinow hervor.

mehr aus dieser Rubrik…

Sorniza Russinowa

Staat will Rückkehr bulgarischer Fachkräfte aus dem Ausland fördern

Der Staat ist bereit, ab 2020 im Laufe eines Jahres bis zu 600 Euro monatlich an Bulgaren zu zahlen, die aus dem Ausland in die Heimat zurückkehren, um hier zu arbeiten. Dafür müssen sie einen abgeschlossenen Arbeitsvertrag vorweisen können. Dabei müssen..

veröffentlicht am 15.11.19 um 19:14

Präsident Radew von Geistlichen auf Athos empfangen

„Athos übt seit Jahrhunderten einen wohltätigen Einfluss auf die orthodoxe Gemeinschaft aus und ich hoffe, dass sich die Beziehungen mit Bulgarien weiterhin entwickeln und vertiefen werden.“ Das erklärte Präsident Rumen Radew in Karyes bei seinem Treffen..

veröffentlicht am 15.11.19 um 18:56
Ekaterina Sachariewa und Manuel Domingos Augusto

Bulgarien will Beziehungen zu Angola erneuern und ausbauen

Außenministerin Ekaterina Sachariewa weilt zu einer zweitägigen offiziellen Visite in Angola. Sie befindet sich dort auf Einladung ihres Amtskollegen Manuel Domingos Augusto. Das ist die erste Visite eines bulgarischen Ministers in Angola seit 1989. Ziel..

veröffentlicht am 15.11.19 um 15:38