Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Niedriger Wasserstand der Donau führt zu Verzögerungen im Schiffsgüterverkehr

Seit zwei Tagen ist kein einziges Güterschiff in den Hafen von Lom eingelaufen, verlautete die Flussverwaltung der Stadt. Der Wasserstand in diesem bulgarischen Donauabschnitt sei ungewöhnlich niedrig, weswegen die meisten Güterschiffe in anderen Flusshäfen oder nahe den Donauinseln steigenden Wasserstand abwarten. In der Region Lom ankern derzeit vier Güterschiffe. Die Unternehmen, die ihre Waren auf dem Flussweg befördern, büßen derzeit Verluste ein.

mehr aus dieser Rubrik…

Wettervorhersage für den Freitag

In der Nacht zum 3. Dezember wird es in der westlichen Hälfte des Landes stark bewölkt sein, im östlichen Teil hingegen klar bleiben. Die Tiefstwerte werden zwischen 0°C und 5°C liegen; in Ostbulgarien und dem Balkanvorland, wo mäßige Winde aus..

veröffentlicht am 02.12.21 um 19:45

Zwei neue Strafverfahren der Europäischen Kommission gegen Bulgarien

Die Europäische Kommission hat vor dem Europäischen Gerichtshof zwei Verfahren gegen Bulgarien eingeleitet. Nach Angaben von Brüssel setzt Sofia den Austausch von Strafregistern und den Beschluss des EU-Rats von 2009 zur Einrichtung eines einheitlichen..

veröffentlicht am 02.12.21 um 19:23

IT-Bereich kritisiert angekündigte Veränderung von Versicherungsbeiträgen

Eine Erhöhung der Versicherungsbeiträgssätze kündigte der künftige Finanzminister Assen Wassilew von der Partei "Wir setzen die Veränderung fort"an. Bei Gehältern über 750 Euro hinaus sind momentan keine weiteren Versicherungsbeiträge zu entrichten...

veröffentlicht am 02.12.21 um 18:51
Подкасти от БНР