Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Niedriger Wasserstand der Donau führt zu Verzögerungen im Schiffsgüterverkehr

Seit zwei Tagen ist kein einziges Güterschiff in den Hafen von Lom eingelaufen, verlautete die Flussverwaltung der Stadt. Der Wasserstand in diesem bulgarischen Donauabschnitt sei ungewöhnlich niedrig, weswegen die meisten Güterschiffe in anderen Flusshäfen oder nahe den Donauinseln steigenden Wasserstand abwarten. In der Region Lom ankern derzeit vier Güterschiffe. Die Unternehmen, die ihre Waren auf dem Flussweg befördern, büßen derzeit Verluste ein.

mehr aus dieser Rubrik…

Corona-Tagesstatistik: 2.299 Neuinfizierte und 103 Tote

In den vergangenen 24 Stunden wurden nach 27.694 durchgeführten Corona-Tests (PCR- und Antigen-Tests) 2.299 neue Covid-19-Fälle registriert, die 8,3 Prozent der Tests ausmachen, weisen die Angaben des Nationalen Informationsportals über die..

veröffentlicht am 08.12.21 um 08:50
Welislaw Minekow

Kulturminister gibt Erklärungen zum Kasus mit der Zeitung „Trud“ ab

Die heutige erste ordentliche Sitzung des neuen 47. Parlaments beginnt mit einer Anhörung von Kulturminister Welislaw Minekow zum Fall mit der Zeitung „Trud“ . Die Redaktion der Zeitung wurde aufgrund eines Mietstreits vom Ministerium versiegelt...

veröffentlicht am 08.12.21 um 08:25

Wetteraussichten für Mittwoch

Die Schnefälle in Nordwestbulgarien werden auch in der Nacht zu Mittwoch weiter anhalten. In den übrigen Teilen des Landes wird es regnen. In den Morgenstunden hören die Niederschläge auf. Die Wolkendecke zieht sich zurück und in vielen Regionen wird..

veröffentlicht am 07.12.21 um 19:45
Подкасти от БНР