Sendung auf Deutsch
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2022 Alle Rechte vorbehalten

Verlust des Wachstumstempos der bulgarischen Wirtschaft möglich

In der ersten Jahreshälfte wird es eine Verlangsamung der Wirtschaft geben. Diese ihre Meinung äußerste Professor Dr. Tatjana Hubenowa vom Wirtschaftsinstitut der Bulgarischen Akademie der Wissenschaften gegenüber dem Bulgarischen Nationalen Rundfunk. Bewegung könne es ihr zufolge in eineigen Branchen der europäischen Wirtschaft geben, parallel zur Erhöhung der Steuerlast. Die Finanzkrise und die Unsicherheit wegen der Rezession im ersten Halbjahr 2012 führen zu großen wirtschaftlichen Problemen in der Eurozone. Die niedrige Arbeitsproduktivität als ganzes bleibe weiterhin ein Problem europäischer Volkswirtschaften. Es ist möglich, dass die bulgarische Wirtschaft im ersten Halbjahr einen Teil des erreichten Wachstumstempos verliert. Auch in Zukunft müsse man die europäischen Kredite vernünftig nutzen, meint Professor Tatjana Hubenowa.

mehr aus dieser Rubrik…

Bulgarische Folkloregruppen aus aller Welt finden sich zum 7. Folklorefestival in Kopenhagen ein

In der dänischen Hauptstadt Kopenhagen findet das 7. Folklorefestival „Auf dem Platz des anderen Bulgariens“ statt. Es soll von der Vizepräsidentin Iljana Jotowa eröffnet werden, die sich auch am längsten Reigen beteiligen will. Organisator ist..

veröffentlicht am 28.05.22 um 07:30

Wettervorhersage für den Freitag

Am 28. Februar wird es am Vormittag in Westbulgarien und am Nachmittag auch im mittleren Teil des Landes zu einer Verdichtung der Bewölkung sowie Regenfällen und teils Gewittern kommen. Die Lufttemperaturen werden dennoch recht hoch liegen und..

veröffentlicht am 27.05.22 um 19:45
Krassimira Welitschkowa

Allen ukrainischen Flüchtlingen wird Unterkunft geboten

Etwa 95.000 ukrainische Flüchtlinge befinden sich derzeit in Bulgarien. Weniger als 60.000 seien in Hotels untergebracht, informierte in einem Interview für den BNR Krassimira Welitschkowa, Beraterin der stellvertretenden Premierministerin Kalina..

aktualisiert am 27.05.22 um 19:09